Mitsubishi i-MiEV erstes Elektro-Taxi

+
Deutschlands erstes Elektro-Taxi (von links): Hep Monatzeder (3. Bürgermeister von München), Martin Betzold (Bereichsleiter Marketing/PR, Green City Energy) und Ulli Nowak, stellvertretender Vorsitzender des ADAC Südbayern.

In München fährt mit einem Mistubishi i-MiEV das erste Elektro-Taxi Deutschlands.

Gemeinsam mit dem Energiedienstleister Green City Energy nahm das Taxi-Unternehmen Isar Funk das Fahrzeug jetzt in Betrieb und wird es im normalen Personentransport einsetzen.

Der Taxieinsatz ist für die beiden Unternehmen ein Pilotprojekt. Alle Fahrdaten, wie Reichweite, Ladeverhalten und Batteriekapazität werden systematisch gesammelt. Gemeinsam mit der Forschungsstelle für Energiewirtschaft und dem ADAC ist eine Studie in Planung.

Mit den Ergebnissen können Taxi-Unternehmer sich überzeugen, inwieweit der Betrieb eines Elektrofahrzeugs im Alltagsgeschäft heute schon sinnvoll ist. Als besonderen Service bietet Isar Funk im Internet (www.facebook.com/IsarFunk450540) Kunden die Möglichkeit, sich über den Standort des Mitsubishi und den Schichteinsatz informieren können.

(ampnet/jri)

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Falsch getankt - Was sind die Folgen?

Falsch getankt - Was sind die Folgen?

Kommentare