So aufregend ist Budapest 2014

Miss Tuning posiert für Kalender in Ungarn

+
Sightseeing in Budapest: Die historische Kettenbrücke am Donauufer und Burg sind eine atemberaubende Kulisse für die Miss Tuning und die Chevrolet.

Coole Karren, heiße Kurven und aufregende Locations gehören natürlich auch zum Miss Tuning Kalender 2014. Fotos vom Shooting in Ungarn sind jetzt schon zu sehen.  

Das Fotoshooting für den „Miss Tuning“-Kalender 2014 mit Leonie Hagmeyer-Reyinger in Budapest (Ungarn) ist abgeschlossen. Die auf der Tuning World Bodensee 2013 prämierte Leonie posiert mit getunten Karossen vor den Top Spots von Ungarns.

Auf dreizehn Seiten sind kultige Autos, wie ein VW Corrado und Beetle, sowie ein seltener Datsun 260Z zu sehen. Verantwortlich für die heißen Aufnahmen ist Starfotograf Max Seam.

Der Kalender – wie in jedem Jahr limitiert – wird Ende des Jahres an gewählte Vertreter aus Presse und Industrie ausgegeben und ist jetzt außerdem direkt bei der Messe Friedrichshafen zum Preis von  25 Euro zu haben.

Die nächste Tuning World am Bodensee findet übrigens vom 1. bis 4. Mai 2014 statt.

Erste Fotos vom Miss Tuning Kalender 2014

Erste Fotos vom Miss Tuning Kalender 2014

ml/ampnet/deg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare