Weltpremiere in Kapstadt

Nun ist er da: Ab in die Pampa mit dem Benz-Truck

Mercedes-Benz X-Klasse – Progressive Exterieur
1 von 15
Die X-Klasse soll die Eigenschaften eines Pickups mit dem Mercedes-typischen Komfort verbinden. Ob er in Deutschland damit Erfolg hat?
Weltpremiere neue Mercedes-Benz X-Klasse, Kapstadt, 2017
2 von 15
Weltpremiere feierte der Wagen gestern in Kapstadt - viel Getöse inklusive.
Weltpremiere neue Mercedes-Benz X-Klasse, Kapstadt, 2017
3 von 15
Er basiert auf dem bereits im Oktober 2016 vorgestellten Concept X-CLASS.
Weltpremiere neue Mercedes-Benz X-Klasse, Kapstadt, 2017
4 von 15
Trotz seiner Wuchtigkeit - der Pickup ist typisch Mercedes: Zentralstern, Zwei-Lamellen-Kühlergrill und weit in die Kotflügel gezogenen Scheinwerfer.
Weltpremiere neue Mercedes-Benz X-Klasse, Kapstadt, 2017
5 von 15
Der Pickup soll trotz seiner Größe "Fahrspaß auf Pkw-Niveau" bringen.
Mercedes-Benz X-Klasse – Power Exterieur
6 von 15
Für jeden Untergrund geeignet - das soll der Benz-Truck können. Dafür besitzt der Wagen einen zuschaltbare Allradantrieb mit Low-Range-Untersetzung und optionaler Differenzial­sperre an der Hinterachse.
Mercedes-Benz X-Klasse – Power Exterieur
7 von 15
Ausgelegt auf alle Lebenslagen. Sei es nun die Betreuung einer Viehherde,... 
Mercedes-Benz X-Klasse – Progressive Exterieur
8 von 15
... oder der Familienausflug an den Strand.

Hier kommt die X-Klasse! Mit dem dicken 'Panzer'-Pickup will Mercedes in ein neues Marktsegment vorstoßen. Urbanes Lifestyle-Auto soll er aber dennoch sein.

Mercedes hat seinen ersten Pickup vorgestellt. Passend für dieses eigentliche Gelände-Ungetüm wurde als Präsentationsort Kapstadt gewählt. Die Mercedes-Oberen zeigten sich zufrieden. Das ambitionierte Ziel: Die X-Klasse soll Lifestyle-Auto und Pickup zugleich und damit auch für Privatkunden interessant sein.

Und das trotz unerfreulicher Zeiten für viele Autobauer. Man denke nur an den Abgasskandal, Diskussionen um Fahrverbote in Innenstädten, das mögliche Ende von Verbrennungsmotoren oder den Umstieg auf Elektroautos.

Schwaben-Panzer X-Klasse: Robustheit und Dynamik verbinden

Mercedes scheint das nicht zu beeindrucken. Vergangene Woche wurde der neue Schwaben-Panzer noch aufwändig angeteasert - jetzt ist er also endgültig da! Die X-Klasse bietet Platz für bis zu fünf Personen und ist auf die Anforderungen der internationalen Pickup-Märkte zugeschnitten. Laut Hersteller sollen die Stärken eines Midsize-Pickups mit den herstellertypischen Attributen wie Fahrdynamik, Komfort, Design und Sicherheit verknüpft werden.

Kunden, die sich für dieses Monstrum interessieren, können zwischen drei Ausstattungsvarianten wählen: Die Basisversion "Pure", die mittlere Variante "Progressive" oder die Highend-Linie "Power". Dazu gibt es Vier- oder Sechszylindermotoren, Hinterradantrieb sowie zuschaltbarer oder permanenter Allradantrieb, Sechsgang-Handschaltung und Siebengang-Automatikgetriebe.

Pickup-Truck mit Pkw-Eigenschaften

Bereits heute zählen mittelgroße Pickups zum normalen Straßenbild in vielen Ländern, insbesondere auf der Südhalbkugel. In Argentinien und Australien beispielsweise machen sie deutlich über zehn Prozent des Gesamtmarkts, zwischen zwölf und 16 Prozent, aus. Und die Märkte versprechen weiteres globales Wachstum. Selbst für Europa sagen Experten ein deutliches Wachstum von zwölf Prozent voraus.

Auf diesen Zug will Mercedes aufspringen und das Pickup-Segment für sich gewinnen. Das soll auch dadurch gelingen, dass nicht mehr nur gewerbliche, sondern auch private Kunden angelockt werden. Mercedes verspricht daher trotz der Größe und Wuchtigkeit der X-Klasse Pkw-typische Eigenschaften und hohen Komfort.

"Die X-Klasse ist der erste echte Pickup, der mit Pkw-Eigenschaften überzeugt. Robust, belastbar und geländegängig, wie es ein Pickup sein muss. Ästhetisch, fahrdynamisch, komfortabel, sicher, vernetzt und individuell, wie man es von einem Mercedes erwartet", erklärt Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes‑Benz Vans.

Was ist unter der Haube los?

Zur Markteinführung ist die X-Klasse mit zwei Diesel-Varianten erhältlich. Der X 220 d mit 163 PS (120 kW) und X 250 d mit 190 PS (140 kW). In ausgewählten Märkten wird es auch einen Benziner mit 165 PS (122 kW) geben. Ab Mitte 2018 steht dann auch noch die Top-Motorisierung parat, ein V6-Diesel mit 258 PS (190 kW).

Nun zum Preis

Hierzulande beginnt die X-Klasse bei einem Preis von 37.294 Euro. Wer diese Summe zu zahlen bereit ist, für den heißt es zum Marktstart im November 2017: Ab in die Pampa, das Gelände - oder aber mit der Familie an den Strand beziehungsweise zum Café in der Innenstadt. Der Wagen soll schließlich alles können.

Ob er sich aber in Deutschland wirklich durchsetzen kann, darf zumindest als fraglich bezeichnet werden - trotz SUV-Zeitgeist und Lifestyle-Trend.

mop

Weck den Cowboy in dir: Der Pick-up ist Trend

Bisher ist von Renaults Pick-up nur die Studie Alaskan zu sehen - Der Kleinlaster soll aber schon 2016 beim Händler stehen. Foto: Renault
Bisher ist von Renaults Pick-up nur die Studie Alaskan zu sehen - Der Kleinlaster soll aber schon 2016 beim Händler stehen.  © Renault
So oder so ähnlich könnte der erste Pick-up von Mercedes aussehen. Foto: Daimler
So oder so ähnlich könnte der erste Pick-up von Mercedes aussehen.  © Daimler
Die neue Generation des Nissan Navara hat zum ersten Mal zahlreiche Asssitenzsysteme an Bord. Foto: Nissan
Die neue Generation des Nissan Navara hat zum ersten Mal zahlreiche Asssitenzsysteme an Bord. © Nissan
Der L200 ist nach Angaben von Mitsubishi nicht nur sparsamer, sondern auch komfortabler als sein Vorgänger. Foto: Mitsubishi
Der L200 ist nach Angaben von Mitsubishi nicht nur sparsamer, sondern auch komfortabler als sein Vorgänger.  © Mitsubishi
Die neue Version des Toyota HiLux ist schon die achte Generation des Pick-ups. Foto: Toyota
Die neue Version des Toyota HiLux ist schon die achte Generation des Pick-ups.  © Toyota
Bisher finden Pick-ups wie der VW Amarok in Deutschland kaum Käufer - In den USA sind sie dagegen sehr populär. Foto: Volkswagen
Bisher finden Pick-ups wie der VW Amarok in Deutschland kaum Käufer - In den USA sind sie dagegen sehr populär.  © Volkswagen
Der Isuzu D-Max ist der weltweit drittmeist verkaufte Pick-up der Welt. Foto: Isuzu
Der Isuzu D-Max ist der weltweit drittmeist verkaufte Pick-up der Welt. © Isuzu
Pick-ups wie der Ford Ranger vermitteln auch in der Zivilisation einen Hauch von Wildnis und Abenteuer. Foto: Ford
Pick-ups wie der Ford Ranger vermitteln auch in der Zivilisation einen Hauch von Wildnis und Abenteuer.  © Ford
Auch dieser Pick-up von Fiat soll schon 2016 auf den Markt kommen. Foto: Fiat
Auch dieser Pick-up von Fiat soll schon 2016 auf den Markt kommen. © Fiat

Das könnte Sie auch interessieren

Infinity-Revival-Party in Bassum

Infinity-Revival-Party in Bassum

Autosonntag in Verden

Gucken, vergleichen und Probe sitzen: Beim 22. Verdener Autosonntag glänzten die Neuwagen von 20 Markenfabrikaten in der Verdener Innenstadt um die …
Autosonntag in Verden

AktiBa 2018 - Bilder der Bassumer Gewerbeschau

AktiBa 2018 - Bilder der Bassumer Gewerbeschau

Hoffest in Waffensen

Im Mehrgenerationenhaus (MGH) Worthmanns Hoff in Waffensen ist immer ordentlich was los – dafür sorgen nicht nur die regelmäßigen Termine, sondern …
Hoffest in Waffensen

Meistgelesene Artikel

Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion

Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion

Trotz zahlreicher Blitzerfotos: Mann muss Strafen nicht zahlen

Trotz zahlreicher Blitzerfotos: Mann muss Strafen nicht zahlen

Das droht Autofahrern, die ihre Zigarettenkippen aus dem Fenster werfen

Das droht Autofahrern, die ihre Zigarettenkippen aus dem Fenster werfen

So will Mercedes Mitfahrgelegenheiten revolutionieren

So will Mercedes Mitfahrgelegenheiten revolutionieren