Polizei-Van

Sprinter mit Blaulicht im Einsatz

+
Sprinter mit Blaulicht im Einsatz.

Mit einem schicken Blaulicht-Van vergrößert die Polizei jetzt ihren Fuhrpark. Das neue Einsatzfahrzeug für die Bundes- und Bereitschaftspolizei ist ein Mercedes Sprinter mit 163 PS.

Tag und Nacht im Dienst: Der neue Mercedes Sprinter vergrößert den Fuhrpark der Bundespolizei.

Beim Polizei-Van sind passive Fahr-Assistenzsysteme wie beispielsweise der Seitenwind-Assistent (serienmäßig) und auch eine Siebengang-Wandlerautomatik an Bord. Der kleine Wendekreis des neuen Sprinter 316 CDI ist ein weiteres Plus für den Blaulicht-Transporter. Bei der Jagd auf Verbrecher kommt das Fahrzeug, laut den Herstellern, mit 6,3 Liter Diesel auf 100 Kilometern aus ( CO2/km liegt bei 165 Gramm). Dank ergonomischer Sitze, Klimaanlage und Heizung im Fahrgastraum eignet sich der neue Dienstwagen auch als mobiler Aufenthaltsraum für die Einsatzkräfte. Im Ernstfall können die Beamten aber blitzschnell durch die Schiebetüren an beiden Seiten ein- und aussteigen.
Neben dem offensichtlichen Blaulicht ist der Transporter natürlich auch für die Gefahr gerüstet: Die Scheiben sind durch Polycarbonatverglasung verstärkt. Die Karrosserie bietet maximale Sicherheit durch einen sogenannten Durchstichschutz.

Die Bundespolizei und die Bereitschaftspolizeien der Länder modernisieren ihre Fahrzeugflotten mit dem neuen Mercedes Sprinter 316 CDI mit 163 PS. 139 Stück vergrößern dann den Fuhrpark. 

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Japaner wählen neues Parlament

Japaner wählen neues Parlament

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Meistgelesene Artikel

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Unglaubliches Unfall-Video! So etwas haben Sie noch nie gesehen

Unglaubliches Unfall-Video! So etwas haben Sie noch nie gesehen

Kommentare