Die Sonne auf Knopfdruck

+
Ganz einfach: Das große Glasdach lässt sich per Knopfdruck verdunkeln und bietet so Schutz von der Sonne

Neue Technologien verpackt Mercedes in einer sehenswerten Karosserie. Der CLS Shooting Break, basiert auf der Pariser Studie von 2008 und zeigt zukünftige Technologien und Visionen des neuen CLS.

Einheitliches Gesicht: Der Grill mit dem integrierten Stern nimmt Anleihen am SLS

Mit dem CLS hat Mercedes vor sieben Jahren einen guten Riecher bewiesen. Damals waren die Schwaben die ersten, die ein viertüriges Coupé gebaut und damit einer ganz neuen Klasse den Weg gewiesen haben. Das wollen sie jetzt offenbar wiederholen: Die Neuauflage des Viertürers wird wie geplant im Oktober auf dem Pariser Salon stehen und Ende des Jahres seinen Einstand geben.

Doch die eigentliche Überraschung kommt ein oder zwei Jahre später mit einer weiteren Karosserievariante: dem Shooting Break.

Mercedes Shooting Break

Mercedes Shooting Break

Praktischer als ein Coupé und sportlicher als ein Kombi stößt der elegante Lademeister in eine Nische, die BMW mit dem Fünfer GT noch immer umkreist. Von vorn entspricht dieses Auto ziemlich genau dem kommenden CLS, hört man

Dynamische LED-Lichter: Komplexe Technik aus 351 Einzelteilen mit einem adaptiven Fernlichtassistent, der automatisch auf sein Umfeld reagiert.

Licht-Emittierende-Dioden (LED) ersetzt. Doch kein anderer Hersteller bietet so ein dynamisches System wie Mercedes. Denn die insgesamt über 70 Leuchtpunkte des CLS wechseln nicht nur automatisch zwischen Abbiege-, Kurven-, Nebel-, Landstraßen- oder Autobahnlicht. Anders als die Konkurrenz können sie auch zwischen Abblend- und Fernlicht umschalten und so noch mehr Sicht und Sicherheit bieten. Eher dem Komfort dient dagegen das beinahe magische Glasdach der Studie: Weil winzige Metallpartikel zwischen den einzelnen Scheiben mit elektrischen Impulsen fast wie die Lamellen einer Jalousie gedreht werden können, lässt sich der Himmel hier auf Knopfdruck verdunkeln. Zwar sieht man in jeder Schaltposition glasklar nach draußen.

Lichtdurchlässiges Glasdach: UV- und Infrarot-Strahlen werden hier wirkungsvoll abgeschirmt, das System reduziert auch die Aufheizung um bis zu zehn Grad.

Doch werden Licht und Wärme bei abgedunkelter Scheibewirkungs - voller ausgesperrt als mit den üblichen Rollos, die sonst unter Glasdächern montiert sind. Dadurch steigert sich der Wohlfühlfaktor, weil niemand mehr unter dem Glasdach schwitzen muss. Zum anderen braucht man auch nicht mehr so viel Energie - weil die Klimaanlage weniger kühlen muss. Die Schwaben versprechen dabei einen bürgerlichen Preis. Zwar ist das große Glasdach der Studie fest für den neuen Shooting Break eingeplant – und mit ihm die neue „Magic Scy Control“-Technic. Doch weil der sportliche Kombi noch ein wenig dauert, gebührt die Ehre der Premiere einem anderen Modell: Schon nächstes Frühjahr cann man im neuen SLK auf Knopfdruck die Sonne Zusätzliche Variante: Den CLS gibt es künftig auch mit Kombiheck auf- oder untergehen lassen.

osw

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare