Mehr Unfälle, weniger Tote

+
Auf Deutschlands Straßen kracht es häufiger, aber weniger Menschen werden verletzt oder getötet.

Auf Deutschlands Straßen kracht es häufiger, aber weniger Menschen werden verletzt oder getötet.

Von Januar bis August kamen bei Unfällen 2390 Menschen ums Leben, zwölf Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verletzten sank nach Angaben des Statistischen Bundesamts vom Freitag um acht Prozent auf 242 700. Die Zahl der Unfälle stieg um zwei Prozent auf 1,52 Millionen.

Plakate der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas!“

"Runter vom Gas"- das sind die neuen Warnplakate

Im August wurden 298 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet, 23 Prozent weniger als im August 2009. Um elf Prozent ging die Zahl der Verletzten zurück, und zwar auf 35 4000. Die Zahl der Unfälle stieg im August um 1,4 Prozent auf 189 200.

dpa

Mehr zum Thema:

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare