China: Mazda ruft 90 000 Autos zurück

+
Rückrufaktion in China: Bei 54 000 Autos vom Typ Mazda 3 ist der Ölschlauch defekt.

Peking - Der japanische Autohersteller Mazda hat rund 90 000 Autos in China und Japan zurückgerufen, um einen Probleme mit einem Ölschlauch zu reparieren.

Die staatliche Qualitätsaufsicht in Peking berichtete am Donnerstag, in China seien 54 000 Autos vom Typ Mazda 3 betroffen, während in Japan 35 000 in die Werkstätten geholt werden sollen. In Japan wird das Modell Axela genannt.

Autodebakel - die größten Rückrufaktionen

Autodebakel - die größten Rückrufaktionen

Das Problem betrifft Autos, die zwischen Januar 2006 und März 2000 produziert worden seien. Ein Ölschlauch könne auf schlechten Straßen an der Verkleidung des Radiators reiben, was zu einem Leck führen könne. Inwiefern auch andere Märkte wie etwa Europa betroffen sind, ist unklar. Nach chinesischen Presseberichten sind anderswo weitere 191 000 Autos dieses Modells verkauft worden. Allerdings fährt das Auto in den USA mit einem anderen Motor.

dpa

Mehr zum Thema:

Koalition: Fall Amri über Geheimdienst-Kontrolleure klären

Koalition: Fall Amri über Geheimdienst-Kontrolleure klären

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Meistgelesene Artikel

Gesuchter Bobbycar- „Falschparker“ stellt sich

Gesuchter Bobbycar- „Falschparker“ stellt sich

Ford bringt Geländewagen Bronco zurück

Ford bringt Geländewagen Bronco zurück

Neuer Bentley Continental Supersports erreicht Tempo 336

Neuer Bentley Continental Supersports erreicht Tempo 336

Kia Stinger will sportliche Oberklasse ausstechen

Kia Stinger will sportliche Oberklasse ausstechen

Kommentare