Mann rast mit Tempo 246 in die Radarfalle

Paris - Mit knapp 250 Stundenkilometer und damit mehr als 100 km/h zu viel auf dem Tacho ist ein Deutscher bei Paris in eine Radarkontrolle gerast.

Die Gendarmerie zeigte keine Nachsicht mit dem 31-Jährigen und nahmen ihm seinen geliehenen BMW ab. Der junge Mann aus Wiesbaden musste zudem eine Strafe von 750 Euro bezahlen, berichtete die Tageszeitung “Le Parisien“ am Montag online.

Der Radargerät hatte bei der Kontrolle am späten Sonntagnachmittag 246 km/h angezeigt. Auf französischen Autobahnen sind maximal 130 Kilometer in der Stunde erlaubt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mittelstandsforum in Scheeßel

Mittelstandsforum in Scheeßel

Putin sieht Chancen für Lösung im Atomkonflikt mit Nordkorea

Putin sieht Chancen für Lösung im Atomkonflikt mit Nordkorea

Niclas Füllkrug: Seine Karriere in Bildern

Niclas Füllkrug: Seine Karriere in Bildern

„Wenn du denkst es geht nichts mehr, Zaubert Siebert einen Elfer her“ - Die Netzreaktionen #SVWFCB

„Wenn du denkst es geht nichts mehr, Zaubert Siebert einen Elfer her“ - Die Netzreaktionen #SVWFCB

Meistgelesene Artikel

Mit 126 km/h zu schnell: Raser erstmals von Gericht enteignet

Mit 126 km/h zu schnell: Raser erstmals von Gericht enteignet

Porsche will "Familien-Kombi" in die Schranken weisen - dann erlebt er sein blaues Wunder

Porsche will "Familien-Kombi" in die Schranken weisen - dann erlebt er sein blaues Wunder

Diese Bedeutung hat das Y-Kennzeichen auf Bundeswehr-Fahrzeugen tatsächlich

Diese Bedeutung hat das Y-Kennzeichen auf Bundeswehr-Fahrzeugen tatsächlich

So reinigen Sie Ihre Autositze mit Hausmitteln

So reinigen Sie Ihre Autositze mit Hausmitteln

Kommentare