Lenkradkralle erhöht Kfz-Diebstahlschutz deutlich

+
Die gute alte Lenkradkralle schreckt Diebe ab - sie aufzubrechen, benötigt nämlich Zeit. Und die haben Diebe nur selten. Foto: Jens Schierenbeck

München (dpa/tmn) - Natürlich will niemand, dass sein Auto geklaut wird. Was also tun? Prinzipiell ist jeder Diebstahlschutz zu knacken. Es gilt aber auch: Eine Lenkradkralle ist besser als nichts.

Wer den Diebstahlschutz an seinem Auto verbessern will, muss nicht zwingend in ein teures Alarmsystem investieren. Die gute alte Lenkradkralle kann unter Umständen schon ausreichend abschreckend auf Autoknacker wirken, sagt Philip Puls vom TÜV Süd.

Denn selbst das Aufbrechen dieser simplen mechanischen Sperre brauche Zeit. Und die ist bei Kriminellen knapp - vor allem, wenn ein Fahrzeug nicht völlig im Abseits parkt. Daher gilt laut Puls: "Besser eine Lenkradkralle als gar keinen Schutz." Zumal Autodiebe früher oder später jeden noch so raffinierten Diebstahlschutz überwinden könnten.

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Falsch getankt - Was sind die Folgen?

Falsch getankt - Was sind die Folgen?

Kommentare