Lamborghini Centenario mit 770 PS enthüllt

+
Der Lamborghini Centenario hat jede Menge PS unter der Haube. Foto: Nicolas Blandin

So stark wie noch nie: Den Lamborghini Centenario treibt ein 566 kW/770 PS starker V12-Saugmotor an. Jetzt wurde er in Genf vorgeführt.

Genf (dpa/tmn) - Lamborghini zeigt auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage 3. bis 13. März) mit dem Centenario einen Supersportwagen mit 566 kW/770 PS. Der V12-Saugmotor ist den Angaben zufolge der stärkste, den der italienische Sportwagenhersteller je gebaut hat.

Die Kraft überträgt eine Siebenstufen-Automatik an alle vier Räder. Der Renner soll in 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen und eine Spitze von mehr als 350 km/h erreichen.

Die markentypisch keilförmig gezeichnete Karosserie besteht wie das Monocoque aus Carbon. Am Heck des 1520 Kilogramm schweren Allradlers mit mitlenkender Hinterachse integrierten die Ingenieure einen extrem großen Diffusor. Insgesamt entstehen vom Centenario 20 Coupés und 20 Cabrios. Zu einem Stückpreis von rund 2,08 Millionen Euro sind laut Angaben der VW-Tochter alle Exemplare bereits ausverkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Bei diesen kuriosen Auto-Aufklebern müssen Sie zweimal hinsehen

Bei diesen kuriosen Auto-Aufklebern müssen Sie zweimal hinsehen

Lichthupe beim Auto: In welchen Fällen ist sie erlaubt?

Lichthupe beim Auto: In welchen Fällen ist sie erlaubt?

Diese Wahrheit über den "Playboy" kannten Sie sicher noch nicht

Diese Wahrheit über den "Playboy" kannten Sie sicher noch nicht

Kommentare