Mercedes in Jurassic World

Automarke setzt sich im Dino-Film in Szene  

+
Der furchteinflößende Indominus Rex schaut sich ein Auto im Kinofilm "Jurassic World" genau an.

Was haben Dinosaurier und Autos gemeinsam? Eigentlich gar nichts. Aber in einem Hollywoodstreifen können beide das grelle Rampenlicht nutzen, um sich gekonnt in Szene zu setzen.

Schon 1997 hatte die Mercedes M-Klasse ihren ersten öffentlichen Auftritt im Hollywood-Blockbuster "Vergessene Welt: Jurassic Park". Nun folgt der zweite Auftritt: das Mercedes GLE Coupé feiert sein Debüt in der Fortsetzung "Jurassic World".

Im Kinofilm hat Jurassic World Managerin Claire Dearing (gespielt von Bryce Dallas Howard) einen Mercedes GLE 450 AMG Coupé als Dienstwagen. Mit diesem Geländewagen pflügt sich Claire gemeinsam mit dem Verhaltensforscher Owen (gespielt von Chris Pratt) durch den dichten Dschungel. 

Aber das ist noch nicht alles: Daneben sind eine Mercedes G-Klasse, ein G 63 AMG 6x6, verschiedene Sprinter und auch ein Unimog als „Dinosaurier-Ambulanz“ im Einsatz.

Jurassic World (www.jurassicworld.com) kommt am 11. Juni 2015 in 3D in die Kinos.

Mercedes Werbespot auf YouTube.com

Mercedes Auge in Auge mit Dinosauriern

Mercedes Auge in Auge mit Dinosauriern

ml

Mehr zum Thema:

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare