Nur jeder dritte Neuwagenkäufer kennt Öko-Label für Autos

+
Das Öko-Label für Neuwagen trifft Aussagen über die Energieeffizienz, den Verbrauch sowie die Höhe der Emissionen. Foto: Ralf Hirschberger

Berlin (dpa/tmn) - Energieeffizienz wird beim Neuwagenkauf angeblich groß geschrieben. Dennoch kennen viele potenzielle Kunden das Öko-Label für Autos nicht, ergab eine Studie.

Obwohl die meisten Neuwagenkäufer großen Wert auf Energieeffizienz legen, kennen rund zwei Drittel (65 Prozent) das 2011 eingeführte Öko-Label für Autos nicht. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von TNS Infratest im Auftrag der Deutschen Energieagentur (dena). Demnach gaben neun von zehn Befragten an, der Kraftstoffverbrauch und die Kraftstoffkosten seien "eher wichtig" oder "sehr wichtig" bei der Entscheidung für ein Modell.

Das Pkw-Label, das ihnen beim Finden eines energieeffizienten Fahrzeugs helfen soll, kannten allerdings nur 35 Prozent der Umfrageteilnehmer. Von ihnen gaben aber mehr als zwei Drittel an, es sei ein wichtiges Hilfsmittel bei der Fahrzeugwahl. Das Label zeigt die Energieeffizienz eines Fahrzeugs anhand einer Farbskala an - dazu gibt es Angaben zu Verbrauch und Höhe der Emissionen. So lassen sich verschiedene Modelle einer Fahrzeugklasse miteinander vergleichen. Für die Studie wurden 1400 potenzielle Neuwagenkäufer befragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

50. Freimarktsumzug in Bremen

50. Freimarktsumzug in Bremen

50. Freimarktsumzug in Bremen

50. Freimarktsumzug in Bremen

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Meistgelesene Artikel

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Kommentare