Hymer Reisemobil jetzt mit Seitenwindassistent

+
Gegen gefährliche Windböen gewappnet: Das teilintegrierte Reisemobil Hymer ML-T bekommt einen serienmäßigen Seitenwindassistenten. Foto: Daimler

Stuttgart - Der vom Mercedes Sprinter bereits bekannte Seitenwindassistent kommt jetzt erstmals in einem Reisemobil mit eigenständigem Aufbau zum Einsatz: dem Hymer ML-T.

Der Hersteller Hymer stattet ab Januar 2015 sein teilintegriertes und auf dem Sprinter-Chassis aufbauendes Modell ML-T serienmäßig mit einem Seitenwindassistenten aus. Laut Mercedes wird dieser ab Tempo 80 automatisch aktiv und wirkt Böen entgegen, die plötzlich auf das Fahrzeug treffen.

Das Sicherheitssystem nutzt die Sensoren des Schleuderschutzes ESP. Durch das gezielte Abbremsen einzelner Räder wird die Wucht von Windböen ausgeglichen, das Fahrzeug bleibt in dieser brenzligen Situation besser beherrschbar. Reisemobile und Transporter sind anfälliger für Seitenwind als die meisten Autos, da sie eine größere Angriffsfläche bieten.

dpa/tmn

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare