E-Roller extrem: Student reist 4219 Kilometer

+
Vianney Bureau mit dem Govecs Go 2.4 in Nantes.

14 Regionen und 4219 Kilometer: Vier Wochen war der französische Student Vianney Bureau mit einem Elektro-Roller unterwegs. Selbst Alpenpässe hat er auf seiner Zero-Emission-Tour bezwungen.

Vianney Bureau (rechts) beim Laden des Govecs-Elektrorollers.

Die längste Etappe mit dem Elektroroller betrug 165 Kilometer. Mit seiner Fahrt wollte Bureau beweisen, dass moderne E-Roller schon heute uneingeschränkt alltagstauglich sind. Der Govecs meisterte auch anspruchsvolle Alpenetappen auf Pässen von über 2000 Metern Höhe.

Der Govecs Go 2.4 zurück am Ausgangspunkt Paris.

Vollkommen emissionslos reiste der BWL-Student von Paris über Le Mans, Nantes, Bordeaux, Toulouse, Montpellier, Cannes, Monaco, Grenoble, Lyon und Reims zurück in die französische Hauptstadt. Auf seiner Tour besuchte er auch die angrenzenden Städte Turin und Genf. Bureau verzichtete gänzlich auf Hilfsmittel und suchte die nächste Lademöglichkeit stets selbst. Um seine Reise noch spannender zu gestalten, setzte sich der Student zudem ein Tagesbudget von 10 Euro. Der Govecs G0 2.4 hat als Kleinkraftroller eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h und eine Reichweite von bis 100 Kilometern.

ampnet/jri

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Meistgelesene Artikel

So kommen Sie sicher durch Autobahnbaustellen

So kommen Sie sicher durch Autobahnbaustellen

Was nach diesem Parkunfall passiert, ist unglaublich

Was nach diesem Parkunfall passiert, ist unglaublich

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Kommentare