Gericht: Batterielicht reicht bei Fahrrädern nicht

München - Batterielicht am Fahrrad hat einen entscheidenden Vorteil: es funktioniert und hat keinen Wackelkontakt wie Licht, das von einem Dynamo erzeugt wird. Dennoch ist Batterielicht nicht ausreichend. Warum:

Ein Fahrrad ist nur dann richtig beleuchtet, wenn das Licht von einem Dynamo erzeugt wird. Das geht aus einer Entscheidung des Landgerichts München hervor, auf die die Verkehrsrechtsanwälte des Deutschen Anwaltvereins hinweisen (Az.: 17 O 18396/07). Batteriebetriebenes Licht reicht demnach nicht aus.

Im konkreten Fall waren zwei Radler nachts zusammengestoßen. Einer der beiden hatte ein elektrisches Licht am Lenker, der andere trug eine Stirnlampe. Beides bezeichnete das Gericht als nicht ordnungsgemäß.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Unglaubliches Unfall-Video! So etwas haben Sie noch nie gesehen

Unglaubliches Unfall-Video! So etwas haben Sie noch nie gesehen

Kommentare