Geheimnis gelüftet: Der neue VW Passat

VW Passat
+
Der neue VW Passat kommt im November zeitgleich als Limousine und Kombi zu den Händlern.

Streng geheim sind die Highlights bis zur ihrer Premiere auf dem Pariser Automobilsalon 2010. Volkswagen hat sein erstes Geheimnis gelüftet und den neuen VW Passat der siebten Generation präsentiert.

Das Mittelklassemodell kommt im November zeitgleich als Limousine und Kombi zu den Händlern. Der Basispreis für die Limousine beginnt bei 24 425 Euro und damit 600 Euro weniger als beim Vorgänger. Der Variant kostet ab 25 425 Euro.

Am neuen Passat ist die Designlinie von Golf und Phaeton erkennbar. Chromleisten und Kühlergrill unterstreichen das neue Passat Design. Die kantigen Scheinwerfer leuchten mit LED-Tagfahrlicht. Auch am Heck fallen LED-Rückleuchten auf.

Der neue VW Passat 2010

Der neue VW Passat 2010
Der neue VW Passat 2010: Die siebte Passat-Generation präsentiert sich im neuem Design und mit sparsamen Motoren. Der Basispreis für die Limousine beginnt bei 24.425 Euro. © VW
Der neue VW Passat 2010
Das Mittelklassemodell kommt im November zeitgleich als Limousine und Kombi zu den Händlern. © VW
Der neue VW Passat 2010
Für den neuen VW Passat stehen zehn Motoren  von von 105 PS (77 kW)  bis 300 PS (220 kW) zur Auswahl. Der „kleinste" und doch drehmomentstarke Turbodiesel (1.6 TDI mit 105 PS und 250 Nm) verbraucht nur noch 4,2 Liter/100 km; das entspricht 109 g/km CO2. © VW
Der neue VW Passat 2010
Downsizing und Technologien wie das Start-Stopp-System sorgen derweil auch im Bereich der Benziner für außergewöhnlich niedrige Verbrauchswerte. Wegweisend ist der 1.4 TSI (90 kW / 122 PS); er begnügt sich in der BlueMotion Technology-Version mit 5,8 Litern auf 100 km. Der entsprechende CO2-Wert liegt bei 138 g/km. © VW
Der neue VW Passat 2010
LED-Rückleuchten am Heck. © VW
Der neue VW Passat 2010
Sicherheitsfeatures: Das neue Modell besitzt eine automatischen City-Notbremsfunktion und einer ab Comfortline serienmäßigen Müdigkeitserkennung. Außerdem eine Notbremsfunktion bei Tempo 30, um Auffahrunfälle zu vermeiden. © VW
Der neue VW Passat 2010
Infotainment und Parkassistent gehören zum Komfort dazu. © VW
Der neue VW Passat 2010
Der neue VW Passat 2010 © VW
Der neue VW Passat 2010
Der neue VW Passat 2010 © VW
Der neue VW Passat 2010
Der neue VW Passat 2010 © VW

Für den neuen VW Passat stehen zehn Motoren  von von 105 PS (77 kW)  bis 300 PS (220 kW) zur Auswahl. Der „kleinste" und doch drehmomentstarke Turbodiesel (1.6 TDI mit 105 PS und 250 Nm) verbraucht nur noch 4,2 Liter/100 km; das entspricht 109 g/km CO2.

Pariser Autosalon

Pariser Autosalon - das Herz der Autowelt schlägt vom vom 2. bis 17. Oktober.

Downsizing und Technologien wie das Start-Stopp-System sorgen derweil auch im Bereich der Benziner für außergewöhnlich niedrige Verbrauchswerte. Wegweisend ist der 1.4 TSI (90 kW / 122 PS); er begnügt sich in der BlueMotion Technology-Version mit 5,8 Litern auf 100 km. Der entsprechende CO2-Wert liegt bei 138 g/km.

Autosalon Paris 2010: Die Highlights

Autosalon Paris 2010: Die Highlights
Etwa 100 Weltpremieren von rund 300 Herstellern aus mehr als 20 Ländern erwartet die Motorwelt ab 2. Oktober auf dem Pariser Automobilsalon 2010. Renault lässt mit dem DeZir keine Wünsche offen.  © Hersteller
Autosalon Paris 2010: Die Highlights
Renault DeZir: Die Sportwagenstudie von Renault fährt elektrisch und ist ein absoluter Hingucker. © Hersteller
Audi quattro concept
Audi zeigt sein Audi quattro concept: Das Showcar ist eine reinrassige Fahrmaschine mit 300 kW (408 PS) starkem Fünfzylinder-Turbo, Leichtbau-Karosserie und der neuesten Generation des permanenten Allradantriebs quattro. © Audi
Autosalon Paris 2010: Die Highlights
Der neue Audi Athlet: Der A7 Sportback ist sportlich, elegant und laut Hersteller technisch intelligent. © Hersteller
Autosalon Paris 2010: Die Highlights
Lotus Elite: Der Elite leistet 620 PS und soll in 3,5 bis 3,7 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen. © Hersteller
Autosalon Paris 2010: Die Highlights
Bentley Continental GT 575 PS/ 423 kW ist für 183 974 Euro zu haben. © Hersteller
Autosalon Paris 2010: Die Highlights
Kia Pop: Die Koreaner zeigen in Paris ihr erstes Elektromobil © Hersteller
Autosalon Paris 2010: Die Highlights
Gallardo LP 570-4 Blancpain Edition: Das V10-Triebwerk mit 5,2 Liter Hubraum leistet 419 kW (570 PS).  © Hersteller
Autosalon Paris 2010: Die Highlights
Mercedes CLS © Hersteller
Autosalon Paris 2010: Die Highlights
Peugeot 508 © Hersteller
Autosalon Paris 2010: Die Highlights
Peugeot HR 1: Die Studie zeigt, wohin die Reise geht. © Hersteller
Autosalon Paris 2010: Die Highlights
Porsche Speedster 911 © Hersteller
Mazda
Mazda Shinari © Mazda
VW Passat
Weltpremiere des neuen Passat: 4,2 Liter Verbrauch und Frontpartiedesign im Stile des Phaeton © VW
Opel Astra GTC
Opel Astra GTC © Opel
Maserati GranTurismo MC Stradale
Der Maserati GranTurismo MC Stradale mit 450 PS (330 kW) ist der Sportwagen der schnellste und leichteste aus dem Hause Maserati. © Maserati
Maserati GranTurismo MC Stradale
Maserati GranTurismo MC Stradale sprintet von Null auf Tempo 100 in nur 4,6 Sekunden. © Maserati
Audi R8 Syder 4.2 FSI Quattro
Audi R8 Syder 4.2 FSI Quattro © Audi
Peugeot 3008 HYbrid
Peugeot 3008 HYbrid © Peugeot

Zu den neuen Sicherheitsfeatures zählen: Eine automatische City-Notbremsfunktion und eine ab Comfortline serienmäßige Müdigkeitserkennung. Außerdem eine Notbremsfunktion bei Tempo 30, um Auffahrunfälle zu vermeiden.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Meistgelesene Artikel

Wissen Sie, was das Y-Kennzeichen tatsächlich bedeutet?

Wissen Sie, was das Y-Kennzeichen tatsächlich bedeutet?

So lösen Sie eine eingefrorene Handbremse

So lösen Sie eine eingefrorene Handbremse

TÜV Report 2020: Mit diesem Auto haben Sie bei der Hauptuntersuchung schlechte Karten

TÜV Report 2020: Mit diesem Auto haben Sie bei der Hauptuntersuchung schlechte Karten

Coronavirus: Kann ich jetzt noch mit dem Auto zur Hauptuntersuchung?

Coronavirus: Kann ich jetzt noch mit dem Auto zur Hauptuntersuchung?

Kommentare