Zehn sind fünf zu viel

Fünf Kinder im Kofferraum - Polizei stoppt Auto

Osnabrück - Weil die hinteren Scheiben mit Zeitungspapier zugeklebt waren, fiel den Beamten der Autobahnpolizei Osnabrück am Sonntagabend ein Auto auf. Die Abdeck-Aktion hatte einen guten Grund.

Im Opel Vectra, der auf der A1 bei Osnabrück Richtung Niederlande fuhr, saß eine Großfamilie mit insgesamt zehn Personen: fünf Erwachsene und fünf Kinder. Weil im Wagen selbst kein Platz mehr war, hockte der Nachwuchs im Alter von drei bis zwölf Jahren im Kofferraum. Keiner der zehn Insassen war angeschnallt, Kindersitze gab es nicht. Zu guter Letzt stellte sich auch noch heraus, dass der Fahrer keinen Führerschein hatte.

Die Polizisten verboten die Weiterfahrt und stellten den Fahrzeugschlüssel sicher. Mit Taxis wurde die Familie zum Bahnhof gebracht, von wo aus sie mit dem Zug ihrer Reise fortsetzen konnte.

dpa/hn

Rubriklistenbild: © POL

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

So kommen Sie sicher durch Autobahnbaustellen

So kommen Sie sicher durch Autobahnbaustellen

Was nach diesem Parkunfall passiert, ist unglaublich

Was nach diesem Parkunfall passiert, ist unglaublich

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Kommentare