Unbegrenzte Gültigkeit adé

Diese neuen Regelungen zum Führerschein sollte jeder kennen

+
Im Laufe der Jahre hat der Führerschein immer mal wieder sein Aussehen verändert. Spätestens 2033 ist aber mit dem 'Lappen' Schluss.

Bis 2033 müssen die alten "Lappen" gegen den EU-Führerschein im Scheckkartenformat getauscht sein. Der Verkehrsausschuss im Bundesrat sagt aber etwas anderes.

Seit dem 19. Januar 2013 ist in Deutschland die 3. EU-Führerscheinrichtlinie in Kraft. Sie besagt, dass hierzulande alle Führerscheindokumente ab diesem Zeitpunkt auf 15 Jahre befristet sind. Der Verkehrsausschuss im Bundesrat plädierte allerdings für andere Fristen.

Alte Führerscheine: Diese Fristen waren vorgesehen

Bereits im Sommer 2015 hatte es Diskussionen gegeben, ob alten Führerscheinen schon viel früher das Aus drohen solle.

Demnach sollten die alten Führerscheine gestaffelt aus dem Verkehr gezogen werden. Gegliedert wird nach Geburtsjahr des Inhabers oder Ausstellungsdatum der Fahrerlaubnis.

Das heißt: Besitzer von Führerscheinen, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt wurden, hätten sich bei der Umtauschpflicht an ihrem Geburtsjahr zu orientieren. Besitzer von Führerscheinen, die ab 1999 ausgestellt wurden, müssten auf das Ausstellungsjahr achten. Zu diesen Stichdaten sollten die Führerscheine getauscht werden:

Führerscheine bis 1998:

Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabers

Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht werden muss

Vor 1953

19.01.2033

1953 - 1958

19.01.2021

1959 - 1964

19.01.2022

1965 - 1970

19.01.2023

1971 oder später

19.01.2024

Führerscheine ab 1999:

Ausstellungsjahr

Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht werden muss

1999 - 2000

19.01.2025

2001 - 2002

19.01.2026

2003 - 2004

19.01.2027

2005 - 2006

19.01.2028

2007 - 2008

19.01.2029

2009

19.01.2030

2010

19.01.2031

2011

19.01.2032

2012 - 18.01.2013

19.01.2033

Bei den genauen Ablaufdaten handelt es sich aber nur im Empfehlungen. Der Verkehrsausschuss im Bundesrat konnte die Fristen im Bundestag nicht durchsetzen – richtig Bewegung ist in die Sache seither nicht gekommen, dem ADAC zufolge werden die Pläne aber nach bisherigen Kenntnissen nicht weiterverfolgt. Somit gilt allgemein immer noch das Jahr 2033 als letztmöglicher Zeitpunkt.

Hintergrundgedanke dieser Staffelung ist die Entlastung von Zulassungsstellen beim Umtauschprozess – so soll vermieden werden, dass vor kurz und knapp eine wahre Tauschwelle entsteht.

"Die Aufteilung beruht auf Schätzungen zur Altersverteilung. Bei den circa 30 Millionen ab dem 1. Januar 1999 ausgestellten Kartenführerscheinen wird dann auf das Ausstellungsjahr abgestellt, da dann der Umtausch nach dem Alter der Dokumente erfolgen kann. Bis zum Jahr 2028 sollten möglichst viele Alt-Führerscheine umgetauscht worden sein, da ab diesem Zeitpunkt auch die im Jahr 2013 ausgestellten Führerscheine ihre Gültigkeit verlieren und verlängert werden müssen", heißt es vom Verkehrsausschuss im Bundesrat.

Nur Personen, die vor 1953 geboren sind, sind laut Verkehrsausschuss von der Umtauschfrist ausgeschlossen: "Damit soll ihnen erspart werden, ihren Führerschein umtauschen zu müssen, obwohl altersbedingt nicht sicher ist, ob sie nach dem Stichtag des 19. Januar 2033 von ihrer Fahrerlaubnis Gebrauch machen möchten und dafür einen weiter gültigen Führerschein benötigen".

Lappen und unbegrenzte Gültigkeit adé: Der EU-Führerschein kommt 

Auch wenn es bislang nicht zu dieser Staffelung kam - der neue EU-Führerschein im Scheckkartenformat wird alle alten Versionen ablösen: darunter auch den seit mehr als 50 Jahren beliebten mausgrauen Lappen und den seit 1986 verteilten rosa Führerschein.

Die geplante Erneuerungspflicht im 15-Jahres-Takt ist umstritten. Experten halten sie aber für sinnvoll, zumal sich ältere Dokumente per Farbkopierer leicht fälschen ließen. Die neuen Dokumente mit aktuellen Passfotos würden das verhindern.  

Datum

Versionen der Führerscheindokumente

grauer Führerschein - auch Lappen genannt

1986

rosa Führerschein

1999

rosa-grüne Plastikkarte

19. Januar 2013

3. EU-Führerscheinrichtlinie tritt in Kraft:

Führerscheindokument ist auf 15 Jahre befristet

Die neue Regelungen gelten für alle Führerscheine, die nach dem 19.1.2013 ausgestellt werden.

- auch bei Ersatz bei Verlust

- oder Verlängerung der Fahrerlaubnis unabhängig von der zugrundeliegenden Fahrerlaubnis.

19. Januar 2033

Alle unbefristeten Führerscheindokumente müssen bis 2033 umgetauscht werden.

Mit dem Umtausch sollte bislang keine ärztliche oder sonstige Untersuchung verbunden sein.

  • Seit der Führerscheinreform 1999 gilt auch in Deutschland das EU-weite Führerscheinrecht, das in die Fahrerlaubnisklassen A, B, C, D und E eingeteilt ist.
  • Mit einem Führerschein der Klasse B ist es nicht mehr zulässig, Fahrzeuge über 3,5 Tonnen zu führen. 

Bei der Umschreibung von einem alten Führerschein auf einen neuen im EC-Scheckkartenformat ist das für die Fahrererlaubnisklassen von Bedeutung: Wer noch eine Fahrerlaubnis der Klasse 3 besitzt, ist berechtigt, Fahrzeuge der neuen Führerscheinklasse B, BE, C1 und C1E zu fahren. Das bedeutet, es ist erlaubt, damit Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 7,5 Tonnen fahren, sowie Züge bis zu 12 Tonnen (samt Anhänger bis zu drei Achsen).

Ist die Klasse 3 vor dem 1. April 1980 ausgestellt, kommt zusätzlich noch die Klasse A1 (125er) dazu.

Die Besitzstandswahrung der alten Klasse 3 gilt aber nur bis zum 50. Lebensjahr. Geburtsjahrgänge 1966 und 1967 sollten das im Blick haben. Die sogenannten Babyboomer feierten vor einem oder zwei Jahren ihren 50. Geburtstag.

Fahrerlaubniss-klassen

vor 1999

Fahrzeuge

Fahrerlaubniss-klasse ab 2013

1

Leistungsunbeschränkte Krafträder

A

1a

Krafträder bis 25 kW, nicht mehr als 0,16 kW/kg

A2

1b

Krafträder bis 125 cm³, bis 11 kW

A1

2

Kfz über 7.500 kg Züge mit mehr als drei Achsen

C und CE

3

Der Pkw-Führerschein mit der neuen Klasse B erlaubt das Führen von kleineren Lkw bis zu 3,5 Tonnen Gesamtgewicht. 

B

BE

C1

C1E

2,3

Je nach dem zulässigen Gesamtgewicht des Fahrzeugs und Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung in Kraftomnibussen

D

DE

D1

D1E

4

Zweirädrige Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor bis 50 cm³ / 50 km/h

AM

Wer seinen grauen oder rosafarbenen Führerschein aus der Jugendzeit gegen ein neues befristetes Dokument umtauschen möchte, kann das gegen eine Gebühr tun. Mit vier bis sechs Wochen Bearbeitungszeit ist allerdings zu rechnen. 

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur.
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur. © Polizei Dortmund
Kurioses Blitzer-Bild: Pferd von Radarfalle geblitzt.
Nach Toleranzabzug ist das Pferd mit einer Geschwindigkeit von 59 Stundenkilometern in die Messanlage galoppiert. Erlaubt sind an der Bundesstraße 455 in Eppstein allerdings nur 50 Stundenkilometer. Doch zu schnell war das Tier keinesfalls unterwegs. Ein vorbeifahrendes Auto hatte den Blitzer ausgelöst. © Stadt Eppstein
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert.
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert. © Polizei
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt.
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei Aachen
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen.
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen. © dpa
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße.
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße. © 
Hundemann oder Alien? © mm
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild.
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild. © Polizei
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger.
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger. © mm
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet.
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet. © mm
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen.
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen. © mm
Prozession der Biker
Prozession der Biker: Das "Führungsfahrzeug" kam wohl um ein Bußgeld nicht herum. © mm
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus (2014)
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus. © Polizei
Raser auf Schienen.
Raser auf Schienen. © mm
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen.
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen. © mm
Schlechte Aussicht: Wäre der Teppich geschickter aufgeladen worden, hätte der Fahrer die Blitz-Gefahr wohl erkannt. © mm
Ist der Weihnachtsmann am 28. Dezember wirklich noch im Stress? Und woher hat er den diesen neuen Schlitten? Fragen über Fragen - doch auf alle Fälle war hier ein hier ein Strafzettel für zu schnelles Fahren fällig.  © Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Auch der Weihnachtsmann ist mit seiner Kutsche schon in einen Blitzer gerauscht (Archivfoto 2006). Allerdings hatte sich das Pferdegespann vorbildlich an das vorgeschriebene Tempolimit gehalten. Ein anderes Fahrzeug auf der Überholspur hatte die Radarfalle ausgelöst. Auf dem Foto ist der Raser vom Gespann jedoch vollkommen verdeckt.    © dpa
Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Straßenfest in Westen 

Straßenfest in Westen 

Hurricane 2018: Die Abreise und jede Menge Müll

Hurricane 2018: Die Abreise und jede Menge Müll

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Meistgelesene Artikel

So reinigen Sie Ihre Autositze mit Hausmitteln

So reinigen Sie Ihre Autositze mit Hausmitteln

Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert

Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert

Experte erklärt: So reagieren Sie bei Aquaplaning richtig

Experte erklärt: So reagieren Sie bei Aquaplaning richtig

Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle

Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Antigräfe
(0)(0)

Eine riesige Sauerei !! Reine Abzocke !!