Autosalon Paris 2012

Ganz Paris träumt vom Getriebe

+
Lässig lehnt sich Popstar Lana Del Rey bei der Präsentation in Paris an den Jaguar F-Type.

Sie ist die letzte wichtige Automesse des Jahres – und so ist auf dem Pariser Autosalon (29. September bis 14. Oktober) alles vertreten, was in der Motorwelt Rang und Namen hat.

Und auch wenn die Stimmung in der Branche angesichts sinkender Absatzzahlen bei den meisten eher gedrückt ist, wird doch kräftig aufgefahren – auch wenn es auf viele Neuheiten schon vorab einen Blick zu erhaschen gab.

Surprise! Die Schönheiten vom "Autosalon"

Surprise! Die Schönheiten vom "Autosalon"

Auffällig ist: Die Hersteller bringen diesmal viele Kleinwagen und Kompaktmodelle mit an die Seine, die Premierenvielfalt ist in diesen Segmenten am größten. Doch Sportwagen dürfen natürlich nicht fehlen. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten und beeindruckendsten Neuheiten und Studien:

Audi Crosslane Coupé

Audi Crosslane Coupé

Die Konzeptstudie könnte Vorbote eines möglichen Q2 sein. Das 4,21 Meter-Auto verfügt über ein Hybrid-Paket aus einem Dreizylinder-Benziner und zwei E-Motoren. Bis zu 86 Kilometer rein elektrisch sind möglich.

BMW Active Tourer

Ein erster Ausblick auf einen BMW-Van. Erstmals wird hier zum Frontantrieb gewechselt. Für Paris wurde die Studie zusätzlich mit einer elektrisch angetriebenen Hinterachse und einem Lithium-Ionen-Akku ausgestattet. Systemleistung: 190 PS. Verbrauch: 2,5 l.

Erste Fotos vom BMW Active Tourer

Fiat Panda 4X4

Die Italiener zeigen die 3. Generation ihres Offroad-Pandas. Die tolle Kiste drängt mit 75 bis 85 PS und elektronischem Sperrdifferenzial ins Gelände. Das 3,86-Meter-Auto bekommt dazu eine bulligere Front und Unterbodenschutz aus Metall.

Ford Mondeo

Ford präsentiert die Neuauflage seines Marken-Flaggschiffs. Der Mondeo verfügt über neue Sicherheitssysteme wie einen Gurtairbag für Fondpassagiere und einen programmierbaren Schlüssel. Außerdem wird der überarbeitete Fiesta enthüllt.

Opel Adam

Freches Design und viele Technikfeature, das ist der Opel-Hoffnungsträger Adam. Der Kleinste der Rüsselsheimer ist 3,70 Meter lang, sein 1,2 Liter großen Basisbenziner leistet 70 PS. Preislich geht‘s los bei 11.500 Euro.

Erste Fotos: Das ist der neue Opel Adam

Peugeot RCZ

In Paris zeigt Peugeot seinen Sportler RCZ überarbeitet (Foto) und als Diesel-Hybrid-Studie Onyx mit 680 PS. Angetrieben wird letztere von einem 600 PS starken V8-Diesel mit 3,7 l Hubraum, der mit einem E-Motor von 80 PS kombiniert ist. Stark!

Grrrrrrr! Der Peugeot Onyx

Grrrrrrr! Der Peugeot Onyx

VW Golf

Die ersten Varianten des Golf 7 sind da – der sportliche GTI und der sparsame Blue Motion (Foto). Beide Autos sind noch als Studien deklariert. Das Sparmodell bekommt einen 1,6 Liter großen und 110 PS starken Diesel, der sich mit 3,2 Litern begnügen soll.

Smart Forstars

Die Sterne am Himmel und die Stars auf der Leinwand – beides bietet die Smart-Studie Forstars. Dafür wurde der Stadtwagen mit Glasdach und Beamer ausgerüstet, ein Projektor ist in die Motorhaube integriert. Serienproduktion unwahrscheinlich.

Kino an Bord: Smart Studie Forstars

Kino an Bord: Smart Studie Forstars

Mercedes SLS Electric Drive

Wenn die Schwaben im Juni 2013 den SLS als Electric Drive in den Handel bringen, soll der Flügeltürer zum stärksten und schnellsten Batterieauto in Serie werden. Die vier E-Motoren leisten zusammen 751 PS, der Wagen beschleunigt aus dem Stand in nur 3,9 Sekunden auf 100 km/h. Der Zweisitzer wird mindestens 416 500 Euro kosten.

Mini Paceman

Die Mini-Variante Nummer acht heißt Paceman. Der vom Allrader Countryman abgeleitete Zweitürer kommt im März zu Preisen ab 23 800 Euro in den Handel. Der 4,11 Meter lange Mini ist das erste Sports Activity Coupé im Kleinwagensegment.

Mazda6

Der erste Blick auf die Kombiversion des neuen Mazda6. Die Effizienz wird hier groß geschrieben: In Verbindung mit Start-Stopp-Automatik reichen dem Japaner mit einem 150 PS starken 2,2-Diesel im Schnitt 3,9 l für 100 Kilometer. (CO2: 104 g/km).

Nissan Terra

Der japanische Hersteller will mit seiner flotten Studie Terra zeigen, dass auch Geländewagen sauber sein können. Der kleine SUV ist kürzer als der kompakte Qashqai und fährt elektrisch. Den Strom erzeugt eine Brennstoffzelle.

Jaguar F-Type

Lässig lehnt sich Popstar Lana Del Rey bei der Präsentation in Paris an den Jaguar F-Type. Er soll den legendären E-Type beerben und kommt Mitte 2013 zunächst als Roadster in den Handel. Er startet ausschließlich als Benziner, Kunden wählen zwischen einem neuen V6-Kompressor mit 3,0 Litern Hubraum mit 340 PS oder 380 PS sowie dem bekannten 5,0-Liter-V8.

Jaguar F-Type

Die Stars vom Autosalon Paris 2012

Die Stars vom Autosalon Paris 2012

tz

Mehr zum Thema:

Lamborghini schärft Gallardo nach

460 PS: Der neue Maserati GranCabrio MC

Das ist der neue Audi A3 Sportback

Frecher Fratz: Der neue Opel Adam

Mehr zum Thema:

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare