Schutz für Kinder

Fahrradhelm auch für den Schulweg mit dem Tretroller

+
Rollerbande: Egal, welche Altersklasse - ein Helm schützt ungemein. Foto: ADAC/Stefanie Aumiller

Bevor Kinder zu Schule radeln, nutzen viele einen Roller. Ihrer Sicherheit zuliebe sollten sie dabei aber einen Helm tragen. Das empfiehlt der ADAC.

München (dpa/tmn) - Auch wenn Kinder mit dem Tretroller zur Schule fahren, sollten sie einen Fahrradhelm tragen. Dieser kann bei Unfällen dazu beitragen, das Risiko schwerer Kopfverletzungen zu verringern, erläutert der ADAC. Die Gefahren auf dem Roller sollten Eltern nicht unterschätzen:

Gerade wenn Kinder in Gruppen unterwegs sind, könne die Aufmerksamkeit schon mal leiden. Mit dem Roller müssen Kinder den Gehweg nutzen - und vorher lernen, dort rücksichtsvoll zu sein. Eltern sollten sie deshalb von Zeit zu Zeit begleiten, rät Diana Sprung vom ADAC - auch um generell zu sehen, wie die Sprösslinge sich verhalten und um sie auf Gefahren hinzuweisen. Bis die Kinder etwa acht Jahre alt sind, können sie zum Beispiel Entfernungen oder Geschwindigkeiten oft nicht korrekt einschätzen und reagieren langsamer.

Mit dem Rad sollten Kinder laut ADAC erst nach der Fahrradprüfung in der dritten oder vierten Klasse zur Schule fahren.

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Gesuchter Bobbycar- „Falschparker“ stellt sich

Gesuchter Bobbycar- „Falschparker“ stellt sich

Drohne außer Kontrolle zwingt Autofahrer zu Vollbremsung

Drohne außer Kontrolle zwingt Autofahrer zu Vollbremsung

Neuer Bentley Continental Supersports erreicht Tempo 336

Neuer Bentley Continental Supersports erreicht Tempo 336

Kia Stinger will sportliche Oberklasse ausstechen

Kia Stinger will sportliche Oberklasse ausstechen

Kommentare