Dieselpreis bleibt auf Jahreshoch

München - Das neue Superbenzin E10 ist seit vergangener Woche erneut um einen Cent billiger geworden, aber der Dieselpreis bleibt auf seinem Jahreshoch von 1,44 Euro.

Wie der ADAC am Mittwoch mitteilte, ist Benzin mit 1,515 Euro jetzt nur noch 7 Cent teurer als Diesel, obwohl die Steuer 22 Cent höher ist. Die Mineralölkonzerne verkauften Diesel also klar überteuert, kritisierte der Autoclub in München und berichtete von “Wut und Ärger bei Dieselfahrern“.

Um das immer noch geringe Vertrauen der Autofahrer in E10 zu stärken, fordert der ADAC verbindliche Angaben der Autohersteller zu jedem Modell sowie “einen nachvollziehbaren Nachweis von Umweltvorteilen und der Nachhaltigkeit des Bio-Ethanols“. Die Autofahrer müssten aber das herkömmliche Super E5 zeitlich unbefristet an allen Tankstellen “zu fairen Preisen“ tanken können, forderte der ADAC.

dapd

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare