Darf sich jeder Fahrer einen Hilfsknauf ans Lenkrad bauen?

+
Menschen mit körperlichen Behinderungen haben es im Straßenverkehr nicht leicht. Ein Hilfsknauf am Lenkrad erleichtert ihnen das Autofahren. Foto: Hendrik Schmidt

Essen (dpa/tmn) - Einige Autofahrer müssen einen Hilfsknauf am Lenkrad benutzen, andere dürfen es nicht. Aber für wen gelten diese Regelungen? Der TÜV erklärt die Richtlinien.

Viele körperlich behinderte Menschen benötigen beim Autofahren einen Hilfsknauf am Lenkrad, um das Fahrzeug sicher steuern zu können. Bei fehlenden Gliedmaßen oder einer Lähmung von Arm, Hand oder Fingern wird die Montage einer solchen Lenkhilfe sogar durch die Behörden zur Auflage gemacht und muss in den Fahrzeugpapieren vermerkt sein, erklärt der TÜV Nord.

Die für Deutschland gültigen Richtlinien verbieten gleichzeitig das Fahren mit Hilfsknauf ohne entsprechende Auflage. Teilen sich Menschen mit und ohne Behinderung einen Wagen, muss die Lenkhilfe daher abnehmbar oder wegklappbar sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Kommentare