Daimler ruft in USA rund 85.000 Fahrzeuge zurück

+
Mercedesstern: Der Rückruf in den USA betrifft laut Daimler Modelle der C-Klasse des Modelljahrs 2010 und der E-Klasse der Modelljahre 2010-2011.

Washington - Wegen möglicher Probleme mit der Servolenkung ruft Daimler in den USA rund 85.000 Mercedes-Benz-Fahrzeuge zurück.

Die Behörde für Fahrzeugsicherheit in Washington erklärte am Montag auf ihrer Website, der Rückruf betreffe Modelle der C-Klasse des Modelljahrs 2010 und der E-Klasse der Modelljahre 2010-2011. Daimler habe der Behörde erklärt, es bestehe die Möglichkeit eines Verlusts von Servoflüssigkeit. Dadurch könne es etwa auf Parkplätzen schwierig werden, das Auto zu steuern, da die Servolenkung bei minimaler Geschwindigkeit besonders beansprucht wird. Der Rückruf soll noch im Oktober beginnen.

Mercedes-Benz: Der neue CLS

Mercedes-Benz: Der neue CLS

dapd

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Skoda-SUV: Kodiaq bereits ab knapp 25.000 Euro

Skoda-SUV: Kodiaq bereits ab knapp 25.000 Euro

So kommen Sie sicher durch Autobahnbaustellen

So kommen Sie sicher durch Autobahnbaustellen

Streitthema MPU: "Idiotentest" nur für Deutsche?

Streitthema MPU: "Idiotentest" nur für Deutsche?

Was nach diesem Parkunfall passiert, ist unglaublich

Was nach diesem Parkunfall passiert, ist unglaublich

Kommentare