Kompaktvan

BMW macht auf Familie: BMW 2er Active Tourer

+
Der neue BMW 2er Active Tourer rollt im Herbst 2014 zu den Händlern.

Familientauglich, praktisch und dann noch mit Frontantrieb: das ist der neue BMW 2er Active Tourer. Die Bayern trauen sich was und zeigen ihren neuen Van.

Der neue Kompaktvan ist eine Familienkutsche und geht - untypisch für BMW - mit Frontantrieb an den Start. Auf dem Genfer Autosalon im März (6. bis 16. März 2014) feiert der BMW 2er Active Tourer seine Premiere.

Der BMW 2er Active Tourer ist 4,34 Meter lang, 1,80 Meter breit und 1,55 Meter hoch. Praktisch und komfortabel ist der Van auch. Fahrer und Beifahrer sitzen, laut BMW, deutlich höher als in einer Limousine. Das ermögliche einen ausgezeichneten Rundumblick und erleichtert zudem Ein- und Ausstieg.

Dazu ist mächtig viel Platz im Kofferraum. Rückenlehne und Rücksitzbank im Fond sind teilbar und flexibel. Vollständig umgeklappt, wächst das Volumen bei Bedarf von 469 auf 1.510 Liter.

Für den neuen BMW Kompaktvan stehen drei Motoren zu Wahl: ein Dreizylinder-Turbobenziner mit 136 PS, ein Vierzylinder-Diesel mit 150 PS und ein Vierzylinder-Benziner mit 231 PS. Stärkere Antriebe sind geplant.

Preise nennt BMW noch nicht, doch für rund 30.000 Euro soll der BMW 2er Active Tourer im Herbst beim Händler zu haben sein.

Der neue BMW 2er Active Tourer

Der neue BMW 2er Active Tourer

ml

Mehr zum Thema:

Naturbursche: BMW Concept Active Tourer Outdoor

Das ist der neue Kleinwagen von BMW

Mehr zum Thema:

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Falsch getankt - Was sind die Folgen?

Falsch getankt - Was sind die Folgen?

Kommentare