BMW kündigt neue Power-SUVs mit 575 PS an

+
Starkes Duo: BMWs neue Hochleistungsmodelle X5 M (l) und X6 M (r) kommen im März nächsten Jahres auf den Markt. Foto: BMW

München (dpa/tmn) - BMW bringt zwei neue Power-SUVs an den Start. Die M-Ableger X5 M und X6 M fahren mit V8-Motor und erreichen damit 575 PS. Gezeigt werden beide Modelle erstmals in Los Angeles.

BMW legt die leistungsstarken M-Versionen der Geländewagen X5 und X6 neu auf. Beide Modelle erhalten einen V8-Motor, der aus 4,4 Litern Hubraum 423 kW/575 PS schöpft und auf ein maximales Drehmoment von 750 Newtonmetern kommt. Damit gelingt der Sprint auf Tempo 100 in 4,2 Sekunden, verspricht der Münchner Autobauer. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt. Ihren Einstand geben die Power-SUVs auf der Los Angeles Auto Show (Publikumstage: 21. bis 30. November), die Markteinführung erfolgt im März nächsten Jahres.

Im Vergleich zu den vorherigen M-Ablegern von X5 und X6 steigt laut BMW die Leistung um vier Prozent, das Drehmomentplus beträgt zehn Prozent. Der Verbrauch gehe hingegen um 20 Prozent auf einen Normwert von 11,1 Litern Benzin zurück (CO2-Ausstoß: 258 g/km).

Preislich sind beide Autos jeweils rund 35 000 Euro über den konventionellen V8-Modellen angesiedelt: Für den X5 M ruft der Hersteller mindestens 114 300 Euro auf, für den X6 M mindestens 117 700 Euro. Für das Geld gibt es neben der Top-Motorisierung unter anderem ein strafferes Fahrwerk, eine nachgeschärfte Karosserie und einige Extras.

Webseite zur Los Angeles Auto Show (engl.)

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare