Aus zweiter Hand

Der BMW 2er Active Tourer überzeugt mit agilem Handling

+
Der BMW versteht sich als sportlicher Van und wird je nach Modell bis zu 235 km/h schnell. Foto: Tom Kirkpatrick/BMW AG

BMWs erster Familienvan ist auch gebraucht noch eine Anschaffung wert. Als Van ist er sportlich, aber pragmatisch. Allerdings müssen Käufer auch mit Schwachstellen rechnen.

Berlin (dpa/tmn) - Der 2er Active Tourer ist BMWs erster Gehversuch im Segment der Familienvans. Dass der Münchner Hersteller das Modell zu Zeiten einführte, in denen die auch Mini- oder Kompaktvans genannten Fahrzeuge eher vom Aussterben betroffen sind, verwundert allein daher.

Zudem will das Auto nicht ganz ins Portfolio der ansonsten eher sportlich-schnittigen und niedrig bauenden Modelle passen. Zumal bis 140 PS nur Dreizylinder für Vortrieb sorgen. Aber alles kein Thema - denn: Der Active Tourer ist ein Musterknabe.

Modellhistorie: Der Active Tourer kam 2014 auf den Markt. Seit der ersten Modellüberarbeitung 2018 erfüllen die meisten Motoren die Abgasnorm Euro 6d-temp. Ebenfalls neu: ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen.

Abmessungen: 4,35 m x 1,80 m x 1,56 m (LxBxH). Kofferraumvolumen: 468 l bis 1510 l (Hybrid: 400 l bis 1350 l).

Karosserievarianten: Fünftüriger Van. Seit 2015 gibt es auch den optionalen Siebensitzer Gran Tourer mit verlängerten Radstand.

Stärken: Der Active Tourer verbindet die sportlichen Tugenden der Marke wie agiles Handling mit dem Pragmatismus eines Vans im Stile des VW Touran. Schon die schwächsten Motoren sind kräftig genug.

Bei der Hauptuntersuchung (HU) ist "alles in Butter", wie der "Auto Bild Tüv Report 2019" bilanziert. Die Fahrwerkskomponenten sind bis dato top, auch die Bremsbauteile machen bei der ersten HU keine Probleme.

Schwächen: Man könnte sich an der sehr straffen Federung stören oder daran, dass die starken Fronttriebler es an Traktion missen lassen. Bei der HU weisen die Scheinwerfer zu viele Mängel auf - 20 Prozent über Durchschnitt. Auch die Abgasuntersuchung (AU) besteht der Van überdurchschnittlich oft nicht.

Pannenverhalten: "Der Active Tourer erreicht beste Noten", schreibt der ADAC mit Blick auf seine Pannenstatistik. Tatsächlich sind dem Club keine statistisch relevanten Mängelschwerpunkte bekannt.

Motoren: Benziner (Drei- und Vierzylinder mit Front- und Allradantrieb): 75 kW/102 PS bis 170 kW/231 PS. Diesel (Drei- und Vierzylinder mit Front- und Allradantrieb): 70 kW/95 PS bis 140 kW/190 PS. Seit 2016: der Plug-in-Hybrid 225xe mit 165 kW/224 PS.

Marktpreise (laut "DAT Marktspiegel" der Deutschen Automobil Treuhand mit jeweils statistisch erwartbaren Kilometern):

- 2er Active Tourer 225xe Advantage (2016), 165 kW/224 PS (Dreizylinder + Elektromotor), 46.000 Kilometer: 21.050 Euro. - 2er Active Tourer 214d (2015), 70 kW/95 PS (Dreizylinder), 71.000 Kilometer: 12.450 Euro. - 2er Active Tourer 225i (2014), 170 kW/231 PS (Vierzylinder), 72.000 Kilometer: 19.200 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Hoch auf den Kirchturm! Pastor Christian Kopp klettert Syker Christuskirche hinauf

Hoch auf den Kirchturm! Pastor Christian Kopp klettert Syker Christuskirche hinauf

Nikolausmarkt in Rotenburg

Nikolausmarkt in Rotenburg

Adventsmarkt in Brinkum

Adventsmarkt in Brinkum

Meistgelesene Artikel

Im Winter: Darf ich den Motor warmlaufen lassen?

Im Winter: Darf ich den Motor warmlaufen lassen?

Sie wollen Ihren Rausch im Auto ausschlafen? Dann beachten Sie unbedingt diese Punkte

Sie wollen Ihren Rausch im Auto ausschlafen? Dann beachten Sie unbedingt diese Punkte

Das bedeuten die Zahlencodes auf Diplomatenkennzeichen wirklich

Das bedeuten die Zahlencodes auf Diplomatenkennzeichen wirklich

Autowaschen im Winter: Darauf sollten Sie achten

Autowaschen im Winter: Darauf sollten Sie achten

Kommentare