Baleno als Mild-Hybrid - Neuer Kompaktwagen von Suzuki

+
Suzukis neuer Beitrag für die Kompaktklasse: das Fließheckmodell Baleno, das es auch mit einem Mild-Hybrid-System zu kaufen geben wird. Foto: Frank Rumpenhorst

Suzuki bringt ein neues Modell für das Kompaktsegment. Der Baleno mit neuem Turbomotor wird auf der IAA vorgestellt. Ein weiteres Modell der Reihe kann mit einem Mild-Hybrid-System ergänzt werden.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) – Mit dem Baleno will der japanische Hersteller Suzuki seine Stellung im Kompaktsegment ausbauen. Premiere feiert das neue Fließheckmodell derzeit auf der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA (Publikumstage: 19. bis 27. September) in Frankfurt am Main.

Angeboten wird der Baleno mit Benzinmotoren, darunter einem neu entwickelten 1,0-Liter-Turbomotor und einer Leistung von 82 kW/111 PS. Das maximale Drehmoment liegt nach Herstellerangaben bei 170 Newtonmetern (Nm). Verkaufsstart des Baleno in Europa ist im Frühjahr 2016. Preise sind noch nicht bekannt.

Außerdem im Angebot ist ein 1,2-Liter-Benziner, der wahlweise mit einem Mild-Hybrid-System ergänzt werden kann. Dabei unterstützt ein integrierter Startergenerator den Motor beim Beschleunigen und erzeugt durch regeneratives Bremsen effizienter Strom als ein herkömmlicher Drehstromgenerator. Ein kompakter Lithium-Ionen-Akku mit hoher Ladekapazität ermöglicht zudem die häufige Unterstützung des Motors. Die CO2-Emissionen werden so laut Suzuki auf bis zu 93g/km gesenkt.

Webseite der IAA

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare