Umfrage: Autofahrer sind für Blitzer

+
Autofahrer halten Tempokontrollen für notwendig

Stuttgart - Rasche Fahrverbote und hohe Geldstrafen -  deutsche Autofahrer fordern harte Strafen für Temposündern, wie eine Umfrage jetzt zeigt. Nur in einem Punkt halten die meisten dagegen.  

Neun von zehn Autofahrern in Deutschland halten Tempokontrollen im Straßenverkehr für nötig. Nur 12 Prozent der Befragten lehnen normale Kontrollen ab und stimmen der Aussage zu, Blitzer dienten „nur zum Abkassieren“. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Donnerstag veröffentlichte bundesweite Umfrage der Sachverständigenorganisation Dekra unter 1500 Autofahrern. 

Auch wenn sich demnach die meisten Autofahrer für Geschindigkeitskontrollen aussprechen, teilt sich die Meinung über den Einsatz der sogenannten „Geisterblitzer“. Nur knapp die Hälfte der Befragten (48 Prozent) glaubt, dass die neue Technik für langsameres Fahren und mehr Sicherheit sorgt. Sogar 37 Prozent sprechen sich gegen diese Anlagen aus. 

84 Prozent sehen raschere Fahrverbote und hohe Geldbußen als Mittel gegen Raser. Unter den Fahrern bis 25 Jahren findet allerdings knapp jeder Vierte die Strafen für Temposünder zu hoch.

dpa

Mehr zum Thema:

Verrückt: Autofahrer bitten um Blitzer

Temposünder sind wütend auf einen Uhu

Radarwarner: Was ist eigentlich erlaubt?

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare