Ultraleicht: Das neue Elektromobil von Audi

+
Audi entwirft elektrischen Stadtflitzer: Das Audi urban concept.

Audi arbeitet an einem Elektromobil für den Stadtverkehr. Ein ersten Entwurf wollen die Ingolstädter auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt (15. bis 25. September) zeigen.

Konstruiert haben die Bayern einen rein elektrisch angetriebenen Zweisitzer im Stil eines Kabinenrollers aus den 1950er Jahren. In dem sogenannten Audi Urban Concept sitzen die beiden Passagiere leicht versetzt zueinander in einer geschlossenen Karosserie mit freistehenden Rädern. Zum Einsteigen werden lediglich die oberen Seitenteile verschoben, so dass Insassen über die Brüstung klettern müssen.

Das Audi Urban Concept

Audi urban concept

Das Urban Concept ist nach Werksangaben knapp 3,20 Meter lang, nicht ganz 1,70 Meter breit und 1,20 Meter hoch. Dank einer Karosserie aus Aluminium und Karbon soll es weniger als 500 Kilogramm wiegen. Für den Antrieb sorgen zwei Elektromotoren, die aus Lithium-Ionen-Akkus im Wagenboden gespeist werden. Die Reichweite beziffert Audi mit 50 bis 60 Kilometern, die Höchstgeschwindigkeit mit 100 km/h. Als Konkurrenz zum Auto ist das Urban Concept nicht gedacht. Es ist für Audi nach Angaben eines Sprechers aber “mehr als eine Fingerübung der Designer“. Vielmehr soll der Zweisitzer einmal eine sichere Alternative zu Motorrädern und Rollern werden.

dpa

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare