Mercedes G-Klasse

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Kreisel Electric hat den Offroad-Klassiker Mercedes G 350 d (Baujahr 2016) elektrifiziert. Arnold Schwarzenegger ist bei der Weltpremiere dabei.
1 von 11
Arnold Schwarzenegger testet Elektro Offroad-Klassiker Mercedes G 350 d.
Kreisel Electric hat den Offroad-Klassiker Mercedes G 350 d (Baujahr 2016) elektrifiziert. Arnold Schwarzenegger ist bei der Weltpremiere dabei.
2 von 11
Das österreichische Unternehmen Kreisler Electric hat den Offroad-Klassiker in einElektroauto umgebaut.
Kreisel Electric hat den Offroad-Klassiker Mercedes G 350 d (Baujahr 2016) elektrifiziert. Arnold Schwarzenegger ist bei der Weltpremiere dabei.
3 von 11
Arnold Schwarzenegger ist vom Elektro Offroad-Klassiker begeistert.
Kreisel Electric hat den Offroad-Klassiker Mercedes G 350 d (Baujahr 2016) elektrifiziert. Arnold Schwarzenegger ist bei der Weltpremiere dabei.
4 von 11
Das kraftvolle Elektroauto bringt 360 kW (490 PS) auf die Straße und beschleunigt aus dem Stand in 5,6 Sekunden auf 100 km/h.
Kreisel Electric hat den Offroad-Klassiker Mercedes G 350 d (Baujahr 2016) elektrifiziert. Arnold Schwarzenegger ist bei der Weltpremiere dabei.
5 von 11
Ist die Batterie leer, kann das Elektroauto in 25 Minuten bis zu 80 Prozent aufgeladen werden.
Kreisel Electric hat den Offroad-Klassiker Mercedes G 350 d (Baujahr 2016) elektrifiziert. Arnold Schwarzenegger ist bei der Weltpremiere dabei.
6 von 11
Das Cockpit in der Elektro Mercedes G-Klasse.
Kreisel Electric hat den Offroad-Klassiker Mercedes G 350 d (Baujahr 2016) elektrifiziert. Arnold Schwarzenegger ist bei der Weltpremiere dabei.
7 von 11
Arnold Schwarzenegger wird den Prototyp zukünftig in Los Angeles testen und zusammen mit Kreisel Electric weiterentwickeln.
Kreisel Electric hat den Offroad-Klassiker Mercedes G 350 d (Baujahr 2016) elektrifiziert. Arnold Schwarzenegger ist bei der Weltpremiere dabei.
8 von 11
Elektro Offroad-Klassiker Mercedes G 350 d.

Der Traumwagen vom Terminator fährt elektrisch. Arnold Schwarzenegger hat in Österreich seine neue Mercedes G-Klasse mit Elektroantrieb vorgestellt. 

Das ist echt stark. Diese Mercedes G-Klasse tankt Strom statt Diesel. Das österreichische Unternehmen Kreisler Electric hat den Klassiker unter den Geländewagen umgebaut. 

Das kraftvolle Elektroauto bringt 360 kW (490 PS) auf die Straße und beschleunigt aus dem Stand in 5,6 Sekunden auf 100 km/h. Damit soll der Stromer sogar mehr als drei Sekunden schneller sein als das Original mit Diesel-V6-Motor.

Top-Speed fährt der kantige Geländewagen laut Pressemitteilung Tempo 183. Ist die Batterie leer, kann das Elektroauto in 25 Minuten bis zu 80 Prozent aufgeladen werden.

Der umgebaute Mercedes-Geländewagen kommt mit einem vollen Akku mit einer Power von 80 Kilowattstunden 300 Kilometer weit.

„Für mich geht mit diesem fantastischen Auto als Elektrofahrzeug ein Traum in Erfüllung“, sagte Schwarzenegger beim der Weltpremiere am Rande des Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel (Österreich), wie in der Mitteilung zu lesen ist. 

Und weiter: „Die erste Testfahrt hier war schon ein Vergnügen: Der Kreisel ist unglaublich spritzig und spielt die Vorteile der Elektromobilität perfekt aus“, so „Arnie“.

Der Schauspieler und ehemalige Gouverneur Kaliforniens wird demnach den Prototyp zukünftig in Los Angeles testen und zusammen mit Kreisel Electric weiterentwickeln.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Frida Gold rockt das Hallo-Verden-Festival

Verden - Laut kann so richtig gut tun: Etwa beim Hallo-Verden-Festival in Verden, wo gleich neun Bands die Stadthalle rockten. Vogelfrey, Terry Hoax, …
Frida Gold rockt das Hallo-Verden-Festival

Kirchdorfer Herbstmarkt - der Mittwoch

Tag drei beim Kirchdorfer Herbstmarkt bei bestem Herbstwetter: Die Stimmung ist ebenso gut und die Ortsmitte mutiert erneut zum Treffpunkt. Erst zum …
Kirchdorfer Herbstmarkt - der Mittwoch

Infinity-Party in Bassum

Bassum - Bei der Infinity-Party am Samstagabend herrschte super Stimmung in der Bassumer Festhalle.
Infinity-Party in Bassum

Fotostrecke: Training in der Länderspielpause - Pizarro bricht ab

Beim Werder-Training am Dienstagnachmittag stand nur eine kleine Trainingsgruppe auf dem Platz. Es fehlten insgesamt 13 Werder-Profis, weil sie mit …
Fotostrecke: Training in der Länderspielpause - Pizarro bricht ab

Meistgelesene Artikel

Mexikaner fahren voll auf deutsche Nummernschilder ab - der Grund ist banal

Mexikaner fahren voll auf deutsche Nummernschilder ab - der Grund ist banal

Diese neuen Regelungen zum Führerschein sollte jeder kennen

Diese neuen Regelungen zum Führerschein sollte jeder kennen

Aufgepasst: Ab wann steht ein Blitzer zu nah am Tempo-Schild?

Aufgepasst: Ab wann steht ein Blitzer zu nah am Tempo-Schild?

Audi-Fahrer mit fast 200 km/h erwischt - Polizei macht sich bei Facebook Luft

Audi-Fahrer mit fast 200 km/h erwischt - Polizei macht sich bei Facebook Luft

Kommentare