Detroit 2015

Aquarium im Auto! Fische im Fond als Statussymbol

+
Bis jetzt schwimmen nur Plastikfische im Bassin, doch der chinesische Hersteller GAC stellt seinen Kunden mit dem nötigen Kleingeld ein Aquarium auf der Rückbank im Auto vor. 

In China funktioniert das Luxusauto als Statussymbol. Wer reich ist, stellt das auch gerne zur Schau. Ein chinesischer Hersteller treibt das nun auf die Spitze und präsentiert ein Auto mit Aquarium.

Im Auto der Zukunft darf für den chinesischen Hersteller GAC ein Aquarium nicht fehlen. Der Autobauer aus der südchinesischen Stadt Guangzhou zeigt bei der Automesse in Detroit das selbstfahrende Elektroauto WitStar, in dem auf der Rückbank ein Aquarium transportiert werden kann. Die Fahrersitze lassen sich in dem Fahrzeug nach hinten drehen, so dass sich alle Insassen von Angesicht zu Angesicht unterhalten können.

Wasser steht für Glück und Reichtum

Im Innenraum des Autos sollten sich die Insassen so fühlen, als wären sie in ihrem Wohnzimmer zu Hause, erläutert GAC-Ingenieur Tang Xiaojian. Dazu gehöre auch das Aquarium. Im Süden Chinas besäßen zahlreiche Menschen eines, da Wasser dort für Glück und Reichtum stehe. In einem anderen Auto aus der Ideenschmiede von GAC sei gar das gesamte Amaturenbrett ein Aquarium, ergänzt Tang.

Bei dem WitStar handelt es sich bisher nur um ein Konzeptauto. Wann es auf den Markt kommt und ob das Aquarium dann immer noch Platz auf der Rückbank hat, ist noch unklar.

Aquarium auf der Rückbank

Aquarium auf der Rückbank

AFP

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare