Preis noch unbekannt

AMG steigert die Mercedes E-Klasse auf 401 PS

+
Kraftkur: Als Mercedes-AMG E 43 4MATIC bringt die E-Klasse 20 Prozent mehr Leistung, die Preise sind aber noch unbekannt.

Die neue Mercedes E-Klasse ist noch nicht am Start und bekommt schon die erste Kraftkur: Als Mercedes-AMG E 43 4MATIC bringt sie zwanzig Prozent Leistung, die Preise sind noch unbekannt.

Affalterbach - Ab September liefert die Sportmarke von Mercedes die Limousine auch als E 43 4MATIC aus. Das Modell feiert seine Weltpremiere Ende des Monats auf der Motorshow in New York und kann ab Juni bestellt werden, teilt der Hersteller mit. Dann will AMG auch die Preise nennen.

Der E 43 fährt mit dem gleichen drei Liter großen V6-Motor wie der E 400. Allerdings bekommt das ausschließlich mit Allradantrieb lieferbare Triebwerk dem Hersteller zufolge zwei neue Turbolader und eine geänderte Software. So steigt die Leistung von 245 kW/333 PS um knapp 20 Prozent auf 295 kW/401 PS. Zugleich klettert das maximale Drehmoment auf 520 Nm. Auch der Normverbrauch geht in die Höhe und liegt nun bei 8,3 Litern (CO2-Ausstoß 189 g/km).

Sportlicher abgestimmt, etwas tiefergelegt und mit einer direkteren Lenkung ausgestattet, soll die Limousine in 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen, teilt AMG mit. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt allerdings auf 250 km/h begrenzt. Mehr Auslauf gewährt AMG erst dem E 63, der für nächstes Jahr im Kalender steht. Diese Variante wird dann auch optisch deutlich eigenständiger als der E 43, der nur an neuen Schürzen und geänderten Anbauteilen zu erkennen ist.

dpa/tmn

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare