IAA 2012

VW Amarok Canyon: Pickup mit Lifestylefaktor

+
IAA 2012: Volkswagen Amarok Canyon für Lifestyle und Outdoor.

Knallig und trendig - Der neue VW Amarok Canyon ergänzt ab Frühjahr 2013 die klassischen Amarok Pickup Modelle. Der Offroader verspricht neben Spaß viel Abenteuer.

Besonders auffällig ist schon die Lackfarbe „copper orange“. Auch Design-Unterfahrschutz schimmert orange-rot. Auf dem Dach trägt das Freestyle-Mobil optional einen Lampenbügel mit vier Zusatzscheinwerfern. Dafür sind die Rückleuchten abgedunkelt. Die neu gestaltete Stylingbar, die Schwellerrohre sowie der Heckstoßfänger in glänzendem Schwarz setzen sich bewusst von der Karosserie ab. 17-Zoll-Leichtmetallfelgen runden den Look ab. Die Ladefläche des Viertürers schützt ein neues „Rollcover“ – eine stabile Jalousie.

Freestyler: Der neue VW Amarok Canyon

Freestyler: Der neue VW Amarok Canyon

Den Amarok Canyon gibt es mit beiden TDI-Motorisierungen generell in Verbindung mit permanentem oder zuschaltbaren Allradantrieb (4MOTION) und optionalem Sperrdifferential an der Hinterachse.

Weltpremiere feiert der Amarok Canyon auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover vom 20. bis 27.9.2012.

Mehr zum Thema:

Der Wolf für den Schnee: Amarok mit Raupen

Das könnte Sie auch interessieren

50. Freimarktsumzug in Bremen

50. Freimarktsumzug in Bremen

50. Freimarktsumzug in Bremen

50. Freimarktsumzug in Bremen

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Meistgelesene Artikel

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Kommentare