Ab 1. Juli: Alkoholtester-Pflicht in Frankreich

Frankreich greift hart gegen Promillesünder am Steuer durch. Ab Juli 2012 ist ein Alkoholtester im Auto Pflicht. Auch im Mietwagen. Sonst drohen Bußgelder.

Frankreichurlauber sollten sich ab dem 1. Juli davon überzeugen, dass ein Alkoholtester an Bord ist, wenn sie mit einem Mietfahrzeug unterwegs sind. Denn ab diesem Datum ist das kleine Gerät in unbenutztem Zustand für alle Auto- und Motorradfahrer in dem Nachbarland vorgeschrieben. Nach Angaben des ADAC gilt allerdings eine Übergangsfrist bis Ende Oktober. Erst danach verhänge die Polizei bei Verstößen eine Geldbuße von elf Euro.

Nach Informationen des Vergleichsportal Billiger-Mietwagen.de planen Anbieter von Mietwagen bis spätestens zum Ende der Übergangsfrist, ihre Autos mit Alkoholtestern auszurüsten. Reisende in Frankreich, die ihr privates Fahrzeug nutzen, können das Gerät ab rund 1,50 Euro zum Beispiel an Tankstellen oder in Apotheken kaufen.

2012: Da rollt was auf uns zu

2012: Da rollt was auf uns zu

Wer in Frankreich mit mehr als 0,5 Promille am Steuer erwischt wird, muss laut ADAC mit einer Strafe von mindestens 135 Euro rechnen. Wie in Deutschland gilt ein striktes Handyverbot hinter dem Lenkrad. Mitgeführt werden muss den Angaben zufolge außerdem mindestens eine reflektierende Warnweste.

dpa

Irre: Frankreich verlangt Alkoholtester im Auto

Alkohol-Tester in französischen Autos

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare