Italo-Sportwagen mit 235 PS

Schnörkelos schön: Der Alfa Romeo 4C

+
Für den sportlichen Auftritt sorgt im neuen Alfa Romeo C4 mit Heckantrieb ein optimierter 1,8-Liter-Turbobenziner mit 235 PS.

Vor kurzem war der Italo-Sportler nur getarnt als Erlkönig unterwegs, doch jetzt startet Alfa Romeo mit seinem Zweisitzer 4C schon den Autofrühling. Sehen Sie hier die ersten Fotos.

Für den sportlichen Auftritt sorgt im neuen Alfa Romeo C4 mit Heckantrieb ein optimierter 1,8-Liter-Turbobenziner mit 235 PS. Der Zweisitzer soll in knapp fünf Sekunden von null auf Tempo 100 preschen und bis zu 250 Stundenkilometer schaffen.

Mit nur 850 Kilogramm ist der Alfa Romeo C4 ein echtes Leichtgewicht. Die Chassis besteht aus Kohlefaser und der Motor ist aus Alu. Diesem Credo bleibt auch der neue 4C („C" für „Cilindri" = Zylinder) treu.

Der Italiener ist fast vier Meter lang, 1,2 Meter hoch und 2 Meter breit. Der Radstand liegt knapp unter 2,4 Metern.

Mit dem 4C stellt Alfa Romeo dem 8C einen kleinen Bruder an die Seite. Der Buchstabe "C" im Namen steht für "Cilindri", zu dt. Zylinder und soll ein Hinweis auf die glorreiche Historie der Marke sein.

Heißer Italiener! Der neue Alfa Romeo C4

Heißer Italiener! Der neue Alfa Romeo C4

Mit dem Zweisitzer wollen die Italiener in den USA wieder Fuß fassen. Der Alfa Romeo C4 feiert Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon 2013 (7. bis 17. März 2013).

ml

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare