ADAC warnt vor "Winter Diesel"

München - Der ADAC warnt vor irreführenden Produktnamen an deutschen Tankstellen. Im Süden des Landes sorge ein Kraftstoff namens “Winter Diesel“ für Verwirrung.

Die vom österreichischen Mineralölkonzern OMV gewählte Bezeichnung suggeriere dem Verbraucher, er müsse diesen um etwa zehn Cent teureren Kraftstoff in den kalten Monaten tanken, teilte der ADAC am Freitag in München mit. Das sei jedoch nicht notwendig.

Jeder Dieselkraftstoff, der in Deutschland zwischen dem 16. November und Ende Februar angeboten werde, sei ein “Winterdiesel“, hieß es. Dieser müsse bis minus 20 Grad Celsius frostsicher sein. Sicherheitshalber verkauften Tankstellen üblicherweise sogar Dieselkraftstoff, der bis minus 22 Grad Celsius funktioniere.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

ADAC-Kindersitztest: Diese Modelle sind durchgefallen

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Neuer Seat Ibiza: Agil, komfortabel, bezahlbar

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Ferrari 488 GTO: Knackt er die 700-PS-Grenze?

Kommentare