Öl wird billiger

ADAC: Spritpreise bleiben rückläufig

München - Autofahrer müssen dank gesunkener Ölpreise erneut weniger für Benzin und Diesel zahlen. Der ADAC meint, es könnte mit den Preisen noch weiter bergab gehen.

Für einen Liter Super E10 werden nach Berechnungen des ADAC im bundesweiten Durchschnitt derzeit 1,535 Euro fällig, 1,1 Cent weniger als noch vor einer Woche, wie der Autoclub am Mittwoch in München berichtete. Diesel wurde um 1,6 Cent billiger und kostete noch 1,375.

Aus Sicht des ADAC haben die Mineralölkonzerne noch immer Luft für weitere Preissenkungen. Die tatsächlichen Preise können sich regional und zeitlich allerdings deutlich unterscheiden. An einzelnen Station sank der Benzinpreis in den vergangenen Tagen bereits unter die Marke von 1,50 Euro.

dpa

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Kommentare