Schock an der Tankstelle: Spritpreise steigen und steigen

ADAC: Preis-Schock an der Tankstelle 

+
Preis-Schock an der Tankstelle: Sprit so teuer wie nie zuvor

Autofahrer sind die Melkkühe der Nation: Der Benzinpreis steigt immer weiter an. Nach Angaben des ADAC ist der Sprit so teuer wie nie zuvor.

Binnen Wochenfrist verteuerte sich Superkraftstoff erneut um einen halben Cent. Am Dienstag kostete der Liter E10 im bundesweiten Durchschnitt 1,643 Euro, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte.

Lesen Sie mehr:

Spritpreise: ADAC will höhere Pendlerpauschale

So soll künftig der Benzinpreis geregelt werden

Seinen absoluten Höchststand hatte der Sprit allerdings bereits am vergangenen Freitag mit 1,646 Euro. Diesel wurde dagegen billiger. Binnen Wochenfrist sank der Preis für einen Liter um 0,7 Cent auf 1,514 Euro. Als Grund für die teuren Rechnungen an der Tankstelle sieht der Verkehrsclub den anhaltend hohen Ölpreis. Rohöl notiert mit mehr als 128 Dollar je Barrel der Sorte Brent.

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

VW Bulli wird fast von Baum zerteilt - und fährt wie eine Eins

VW Bulli wird fast von Baum zerteilt - und fährt wie eine Eins

Video: FC-Bayern-Stars bekommen ihre neuen Dienstwagen

Video: FC-Bayern-Stars bekommen ihre neuen Dienstwagen

Kurz und knackig: Was kann die KTM 390 Duke?

Kurz und knackig: Was kann die KTM 390 Duke?

Kommentare