Gelber Engel

ADAC kürt "Persönlichkeit 2013"

+
Ferdinand Piëch bekommt den "Gelben Engel".

München - Der ADAC hat die "Persönlichkeit 2013" gekürt. Die Wahl fiel auf keinen geringeren als den VW-Aufsichtsratschef. Er erhält den Gelben Engel.

Der ADAC zeichnet VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch als „Persönlichkeit 2013“ mit dem Gelben Engel aus. Mit der Ehrung würdige das ADAC-Präsidium „die langjährige Innovations- und Visionskraft“ des VW-Patriarchen, teilte der Autoclub am Mittwoch in München mit. Piëch habe schon als junger Ingenieur bei Porsche mit dem 917-Rennwagen von sich reden gemacht, als Manager bei Audi den permanenten Allrad-Antrieb eingeführt und den effektiven TDI-Motor entwickeln lassen und schließlich VW als Vorstandschef aus den roten Zahlen geführt. Die Mehrmarken-Strategie von Audi bis Seat und Skoda habe er initiiert.

Eis und Schnee: Dieses Bußgeld droht Autofahrern

Eis und Schnee: Dieses Bußgeld droht Autofahrern

Mit der Integration von Porsche und den Lastwagen-Herstellern MAN und Scania wolle der 75-jährige Aufsichtsratschef VW jetzt zum erfolgreichsten Autohersteller der Welt machen. Der ADAC-Preis soll Piëch am Donnerstag in München überreicht werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Bald ist Premiere: Audi teasert neuen A7 Sportback

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen

Kommentare