Zum Tag der Zahngesundheit

Zahnarztbesuche sind immer etwas unangenehm. Geht trotzdem hin!

Ein Zahnarztbesuch ist unangenehm. Immer. Man muss nicht mal Angst vor dem Besuch haben, aber schön ist die Zeit auf dem Zahnarztstuhl absolut nicht.

Es geht schon bei der Anmeldung los. Ich habe zwar immer reichlich Bonushefte für einen Gratis-Kaffee oder Rabatt beim Pizza-Service dabei, aber DAS Bonusheft liegt meistens traurig in der Schublade, wenn es einen Stempel verdient hat.

via GIPHY

Auch die Liegeposition auf dem Zahnarztstuhl ist definitiv nichts für schwache Nerven. Jedes Mal habe ich Angst, kopfüber hinten runterzurutschen, wenn der Stuhl Richtung Abgrund gefahren wird. Ist bislang nicht passiert, aber vorsichtshalber kralle ich mich immer an den Armlehnen fest. Alles ganz entspannt.

„Drei-Acht fehlt“: Meint der mich?

Richtig unangenehm wird es, wenn der Zahnarzt irgendwas erzählt und ich nicht weiß, ob er mich oder seine Assistentin meint. Bei Aussagen wie „Drei-Acht fehlt“ weiß ich aber mittlerweile, dass ich sicherlich nicht gemeint bin. 

„Haben Sie momentan Beschwerden?“ ist hingegen ganz klar an mich gerichtet. Meistens habe ich mit acht Gerätschaften im Mund allerdings meine Probleme, adäquat zu antworten und mache einfach „Hmmmmmm“. Was eigentlich alles bedeuten kann. Kommunikation beim Zahnarzt. So Schön.

Zahnseide, wir lieben sie alle

Die obligatorische Frage, wie ich oft ich Zahnseide benutze, kann ich mittlerweile sehr selbstsicher mit „IMMER, ÜBERALL, ICH LIEBE ZAHNSEIDE!“ beantworten. Was natürlich gelogen ist, aber die nervige Prozedur ist tatsächlich zur Routine geworden.

Rambo-Bürstchen ballern sich durchs Gebiss

Aber mein Zahnarzt und seine Kollegen erwarten mehr von mir. Sie präsentieren mir jedes Mal die kleinen Bürstchen. Kennt ihr die Dinger, die aussehen wie bestialische Mini-Rohrreiniger? Die sich wie Rambo durch die Zahn-Zwischenräume ballern? Ich hasse sie. Jedes Mal hab ich das Gefühl, mein komplette Gebiss damit zu zerstören. Ich bleibe bei Zahnseide.

Mein Lieblingsmoment bei einem Zahnarztbesuch ist aber, wenn ich mit betäubtem Mund einmal ausspülen soll und gefühlt den ganzen Praxisraum einsabbere, weil ich einfach gar nichts mehr spüre. Herrlich!

via GIPHY

Zum Tag der Zahngesundheit will ich euch aber nochmal dran erinnern, dass das alles längst nicht so furchtbar ist, wie schlechte Zähne. Also geht regelmäßig zur Kontrolle und Prophylaxe beim Zahnarzt, damit es nicht so weit kommt. Mit dem Rumpelbohrer wollt ihr nämlich wirklich nichts zu tun haben.

Rubriklistenbild: © imago/Panthermedia

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Meistgelesene Artikel

„Parasite“ im Kino: Kellerkinder der Großstadt

„Parasite“ im Kino: Kellerkinder der Großstadt

„Born in Evin“ im Kino: Das fehlende Bild

„Born in Evin“ im Kino: Das fehlende Bild

Kommentare