Animationsfilm: „Vaiana“

„The Rock“ singt im Disney-Abenteuer

“You’re Welcome" - so der Titel, den der Schauspieler Dwayne „The Rock“ Johnson als Synchronsprecher zum Besten gibt. Er leiht dem Maui aus dem Animationsfilm „Vaiana“ (Originaltitel: „Moana") seine Stimme.

Komponiert hat den Song „You‘re Welcome“ Lin-Manuel Miranda. Gesungen wird er von Dwayne Johnson - und das klingt sogar ziemlich gut. Der Film wird im Deutschen synchronisiert von Andreas Bourani und Lina Larissa Strahl, welche die Bibi in „Bibi & Tina“ spielt.

Worum es geht

Die 16-jährige Vaiana (im Original gesprochen von Auli'i Cravalho), Häuptlingstochter der Bewohner der Insel Montunui im Südpazifik, hat eine besondere Verbindung zum Ozean. Als die Familie Hilfe braucht, setzt Vaiana die Segel. Gemeinsam mit ihren Begleitern Schwein Pua und Hahn Hei Hei, begibt sie sich auf die Suche nach einer magischen Insel. Dabei trifft sie auf den Halbgott Maui (Dwayne Johnson).

Schon vorab sorgte der Film für Furore

Obwohl der Film noch nicht in den Kinos gestartet ist, sorgt er schon für Schlagzeilen. Für manche polynesischen Einwohner ist der göttliche Heroe Maui in dem Film zu dick geraten. „Die von Disneys Zeichnern gewählte Statur würde dem Vorurteil Vorschub leisten, dass alle Polynesier zu Übergewicht neigten“, berichtet kino.de. Ob Maui nun dick, muskulös oder einfach nur imposant ist, liegt wohl ich Auge des Betrachters.

Aber es gab schon mehrere Disney-Figuren, die nicht gertenschlank daherkamen. 

Kostüm heizt Rassismus-Debatte an

Außerdem bot Disney ein Maui-Kostüm in ihrem Online-Shop an. Dieses war Grundlage für eine Rassismus-Debatte. Denn für viele Kritiker ist dunkle Haut zum An- und Ausziehen ganz klar rassistisch. Im Online-Shop ist das Kostüm nicht mehr zu finden. 

Doch das Kostüm ist nicht für alle Twitter-User ein Grund zur Panik.

Der Name Vaiana

In Deutschland heißt der Film „Vaiana“, nicht „Moana“. Der Grund sind Rechtsansprüche, die im deutschsprachigen Raum (und auch in anderen Ländern Europas) bezüglich des Namens „Moana“ erhoben werden. 

Zwei Filme dürfen nicht exakt denselben Namen tragen, es sei denn, es handelt sich um Original und Remake. „Nun gibt es aber schon einen Film namens ,Moana‘, nämlich ein Biopic über die italienische Pornodarstellerin Moana Pozzi“, schreibt filmstarts.de.

Filmstart

In Deutschland wird der Disney-Animationsfilm ab 22. Dezember in den Kinos zu sehen sein. In den USA ist der Starttermin der 23. November.

Hier gibt es den Trailer zum Film:

Die Regisseure des Animationsfilms, Ron Clements und John Musker, haben bereits gemeinsam Disneyfilme wie „Arielle, die Meerjungfrau“, „Aladdin“ oder „Küss den Frosch“ gemacht.

Lest auch

Ellen DeGeneres und Britney Spears unterwegs in der Mall

Photoshop-Rob und die Stars

Michelle Obama rockt mit Missy Elliot

vik

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Brustkrebs: Es sind nicht nur Knoten – diese Anzeichen solltet ihr ernst nehmen

Brustkrebs: Es sind nicht nur Knoten – diese Anzeichen solltet ihr ernst nehmen

Brustkrebs: Es sind nicht nur Knoten – diese Anzeichen solltet ihr ernst nehmen
Diese Wörter sind vom Aussterben bedroht

Diese Wörter sind vom Aussterben bedroht

Diese Wörter sind vom Aussterben bedroht
„The Walking Dead“: Ist Rick Grimes unkaputtbar, oder stirbt er wirklich?

„The Walking Dead“: Ist Rick Grimes unkaputtbar, oder stirbt er wirklich?

„The Walking Dead“: Ist Rick Grimes unkaputtbar, oder stirbt er wirklich?
Zur Hölle mit WhatsApp-Gruppen!

Zur Hölle mit WhatsApp-Gruppen!

Zur Hölle mit WhatsApp-Gruppen!

Kommentare