Zum Tag des Wiener Schnitzels

Ein Plädoyer für die Wiener Küche

+

Von Rieke Rohlfing. Goldbraun gebacken, zartes Fleisch, unfassbar lecker - das Wiener Schnitzel ist durch seine vielen Besonderheiten mehr als beliebt. In Wien gehört es neben den Sehenswürdigkeiten, schönen Häusern und kleinen Gassen zum Stadtbild. Was noch? Touristen natürlich.

Als Studentin, die seit zwei Jahren in Wien lebt, vermeide ich es mittlerweile über den Stephansplatz zu gehen. Reisegruppen aus Asien, Schulklassen aus ganz Europa und die verkleideten Männer, die einem Tickets für ein „wundervolles Konzert“ andrehen wollen.

Aber Touristen gehören nun einmal dazu. Wo sie noch anzutreffen sind? Im Figlmüller. Das Restaurant steht in allen Reiseführern und gilt als DAS Schnitzelrestaurant. Dabei ist es nicht so, dass es keine anderen guten Restaurants in Wien gibt, in denen gutes Schnitzel serviert wird.

Die langen Warteschlangen vor dem Figlmüller.

Aber natürlich isst jeder Tourist das Wiener Schnitzel bei seinem Aufenthalt in Österreichs Hauptstadt. Trotz der hohen Preise ist es im Figlmüller immer schwer einen Platz zu bekommen. Reservieren ist also dringend zu empfehlen! Und ob die Besucher das Schnitzel nun aus Schweinefleisch wie im Figlmüller essen oder traditionell aus Kalbfleisch, das Wiener Schnitzel gehört zu Wien wie der Stephansdom oder wie die Alpen zu Österreich. Es ist ein Symbol und das Nationalessen für acht Millionen Menschen.

Aber in Wien lässt sich nicht nur das panierte Fleisch essen. Die vielen Würstelstände zum Beispiel, die in der gesamten Stadt verteilt sind, sind ein guter Anlaufpunkt für Hungrige. Eine Käsekrainer (Wurst mit Käse gefüllt) oder ein Leberkässemmel sind schnell auf der Hand und zusammen mit einem Spritzer (Weinschorle) bekommen Einheimische und Touristen ein typisches Essen vor schöner Kulisse.

Kaiserschmarrn und Apfelstrudel lassen sich besonders gut in den gemütlichen Kaffeehäusern mit einer Wiener Melange genießen. In den klassischen Cafés haben schon Literaten wie Stefan Zweig und Arthur Schnitzler ihren Kaffee getrunken. Nicht zur vergessen: Die Sachertorte. Der leckere Schokoladenkuchen mit Marillenmarmelade ist ein Muss. Ob mit Schlagobers oder ohne, ob im Hotel Sacher oder in

Die Sachertorte zählt zu den traditionellen Nachspeisen in Wien.

 einem der Kaffeehäuser – sie ist überall ein Genuss.

In Wien gibt es für alle Geschmäcker etwas zu entdecken. Ob süß oder herzhaft, mit Fleisch oder vegetarisch. Neben den vielen traditionellen Gerichten könnte man noch etliche Restaurants empfehlen. Eines haben fast alle gemeinsam: Das Wiener Schnitzel auf der Speisekarte. Und wenn es nicht gerade zu einem Hakenkreuz umgewandelt wird, sind die Wiener und Österreicher wirklich stolz auf ihr Nationalgericht.

Sie bleiben sich mit ihren Werten eben treu 😂😂😂 #heuteshow #österreich #austria #schnitzel #braun

Ein von Fanpage der ZDF "heute show" (@zdfheuteshow) gepostetes Foto am

Ein von @lineanastasia gepostetes Foto am

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Brustkrebs: Es sind nicht nur Knoten – diese Anzeichen solltet ihr ernst nehmen

Brustkrebs: Es sind nicht nur Knoten – diese Anzeichen solltet ihr ernst nehmen

Brustkrebs: Es sind nicht nur Knoten – diese Anzeichen solltet ihr ernst nehmen
Jetz' hömma: Die wichtigsten Alben für unsere Generation

Jetz' hömma: Die wichtigsten Alben für unsere Generation

Jetz' hömma: Die wichtigsten Alben für unsere Generation
Diese Wörter sind vom Aussterben bedroht

Diese Wörter sind vom Aussterben bedroht

Diese Wörter sind vom Aussterben bedroht
Im Himmel ist die Hölle los

Im Himmel ist die Hölle los

Im Himmel ist die Hölle los

Kommentare