Opfer der Smartphones

Quo vadis, Kaugummi?

+
Symbolbild

Kaugummis verkaufen sich immer schlechter – und das hat offenbar einen überraschenden Grund.

Laut Mathias Dosne, Geschäftsführer von Kaugummi-Hersteller Mondelez (Trident, Dentyne), sind Smartphones schuld an den Rückgängen. 

Weil die Kunden an der Quengelzone vor der Supermarktkasse nicht mehr aufs Regal an der Kasse schauen, sondern nur noch auf ihren Bildschirm, übersehen sie die dort ausliegenden Kaugummis

Die Zahlen unterstützen seine These. Seit der Einführung des iPhones 2007 hat der Kaugummimarkt stagniert. Und seit 2010 gehen die weltweiten Umsätze kontinuierlich zurück – allein 2016 in den USA um 15 Prozent. 

Die Kaugummi-Zukunft sieht noch trüber aus. Denn an vollautomatischen Supermarktkassen ohne Personal und ohne Wartezeit, an denen die Kunden ihre Waren selbst einscannen, wirft erst recht niemand mehr einen Blick auf Kaugummis.

jh

Das könnte Sie auch interessieren

Fünf Abstecher im Land der Cowboys

Fünf Abstecher im Land der Cowboys

Neue Videospiele: Eiswüsten, Bastelspaß und Affen-Theater

Neue Videospiele: Eiswüsten, Bastelspaß und Affen-Theater

Der Sutjeska-Nationalpark in Bosnien

Der Sutjeska-Nationalpark in Bosnien

Neue Hoffnung für die Brennstoffzelle

Neue Hoffnung für die Brennstoffzelle

Meistgelesene Artikel

Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion

Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion

Firma lacht sich schlapp: Ist das der faulste Bewerber aller Zeiten? 

Firma lacht sich schlapp: Ist das der faulste Bewerber aller Zeiten? 

„ICH WILL LEBEN“: Diese Botschaft rührt gerade ganz Deutschland

„ICH WILL LEBEN“: Diese Botschaft rührt gerade ganz Deutschland

Nicht Fisch, nicht Fleisch: Das Staffelfinale von „The Walking Dead“

Nicht Fisch, nicht Fleisch: Das Staffelfinale von „The Walking Dead“

Kommentare