Opfer der Smartphones

Quo vadis, Kaugummi?

+
Symbolbild

Kaugummis verkaufen sich immer schlechter – und das hat offenbar einen überraschenden Grund.

Laut Mathias Dosne, Geschäftsführer von Kaugummi-Hersteller Mondelez (Trident, Dentyne), sind Smartphones schuld an den Rückgängen. 

Weil die Kunden an der Quengelzone vor der Supermarktkasse nicht mehr aufs Regal an der Kasse schauen, sondern nur noch auf ihren Bildschirm, übersehen sie die dort ausliegenden Kaugummis

Die Zahlen unterstützen seine These. Seit der Einführung des iPhones 2007 hat der Kaugummimarkt stagniert. Und seit 2010 gehen die weltweiten Umsätze kontinuierlich zurück – allein 2016 in den USA um 15 Prozent. 

Die Kaugummi-Zukunft sieht noch trüber aus. Denn an vollautomatischen Supermarktkassen ohne Personal und ohne Wartezeit, an denen die Kunden ihre Waren selbst einscannen, wirft erst recht niemand mehr einen Blick auf Kaugummis.

jh

Das könnte Sie auch interessieren

Australien nach 1:1 gegen Dänemark enttäuscht

Australien nach 1:1 gegen Dänemark enttäuscht

Visegrad-Staaten erteilen dem Asyl-Sondergipfel eine Abfuhr

Visegrad-Staaten erteilen dem Asyl-Sondergipfel eine Abfuhr

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Drogenkontrollen bei der Anreise zum Hurricane Festival

Drogenkontrollen bei der Anreise zum Hurricane Festival

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.