Umfrage

Hast Du sowas auch schon mal erlebt?

Eine Umfrage von Mara Schumacher (20 Jahre) aus Riede und Anne Hundt (20 Jahre) aus Syke:

Marco Grabatsch

„Nein, ich habe nie und wurde auch noch nicht gestalkt. Leuten, die sowas tun, rate ich, zu versuchen, mit der Person abzuschließen, sich abzulenken und sich professionelle Hilfe zu suchen. Als Stalking-Opfer würde ich auf Abstand gehen, jeden Kontakt vermeiden, meine Freunde und Familie informieren und mir Hilfe suchen. Und wenn es ganz extrem wird, auch die Polizei einschalten.“Marco Grabatsch (22 Jahre) aus Bassum

Sonja Borm

„Ja, bei mir hat ein Unbekannter mal monatelang Telefon-Terror veranstaltet und behauptet, unsterblich in mich verliebt zu sein. Es wurde immer unangenehmer, weil er viele Dinge über mich und meine Familie wusste, die kein einfacher anonymer Anrufer wissen konnte – wie Familienverhältnisse und Aufenthaltsorte zu bestimmten Zeiten. Als wir die Nummer sperren ließen, hörte der Terror auf. Ich selbst bin noch nie einem Mann oder einem Ex-Freund hinterhergelaufen. Gerade mit diesem zu-viel-Melden erreicht man doch genau das Gegenteil. Man signalisiert Abhängigkeit und Schwäche und geht dem anderen auf die Nerven – was eine Person extrem unattraktiv macht.“ Sonja Bormann (20 Jahre) aus Riede

Lukas Brauckmann

„Nein, zum Glück nicht. Wer verlassen wurde, der sollte höchstens noch mit kleinen Dingen versuchen, dem anderen zu zeigen, dass er ihn noch liebt. Aber er muss lernen, wieder nach vorne zu sehen. Und wer belästigt wird, der sollte dem Stalker deutlich klarmachen, dass er nichts von ihm will. Und sich, wenn alles Reden nix hilft, von einem Profi beraten lassen und zur Polizei gehen.“ Lukas Brauckmann (19 Jahre) aus Plettenberg

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Nach Brexit: London droht mit Abbruch von Gesprächen im Juni

Nach Brexit: London droht mit Abbruch von Gesprächen im Juni

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Meistgelesene Artikel

Dritte Staffel „The Sinner“ startet in den USA – was ist mit Netflix?

Dritte Staffel „The Sinner“ startet in den USA – was ist mit Netflix?

Berlinale-Wettbewerb: Der stille Glanz des Einfachen

Berlinale-Wettbewerb: Der stille Glanz des Einfachen

Berlinale: Ablehnung von Dokumentarfilm wirft Fragen auf

Berlinale: Ablehnung von Dokumentarfilm wirft Fragen auf

Berlinale: Großartige Wettbewerbsfilme – Metaphysische Romantik

Berlinale: Großartige Wettbewerbsfilme – Metaphysische Romantik

Kommentare