Umfrage:

Hast Du Tipps, wie man am besten lernt?

Energydrinks kippen bis zum Anschlag? Alles, was geht, auswendig lernen? Raus an die frische Luft und tief durchatmen? Struktur in den ganzen schwierigen Stoff bringen? Was hilft Euch beim Lernen am meisten?

 Eine Umfrage von Aline Knake (19 Jahre) aus Syke

Meike

„Frühzeitig anfangen! Und nicht alles auf einmal lernen, sondern sich selbst jeden Tag ein kleines Ziel setzen, das man auch schaffen kann. Das hilft mir am besten, damit ich Erfolge habe und nicht die Motivation verliere. Und wenn ich mich mal gar nicht konzentrieren kann, dann gehe ich für fünf Minuten an die frische Luft oder steck mir meine Kopfhörer in die Ohren, stell mein Lieblingslied ein, lehne mich zurück und denke einfach mal kurz an gar nichts mehr. Danach geht es wieder besser mit der Konzentration.“

Meike Sawatzki (21 Jahre) aus Syke

Kris

„Ich lerne leider prinzipiell immer erst kurz vorher. Weil dann aber natürlich nicht mehr genug Zeit zur Verfügung steht, um systematisch zu pauken, versuche ich, mir noch so viel Wissen wie möglich durch wiederholtes Lesen von Texten und Recherche im Internet anzueignen. Wenn ich mich gar nicht auf den Stoff konzentrieren kann, hilft es mir, den Schreibtisch leerzuräumen und Handy und PC abzuschalten. So kann ich mich wieder besser aufs Lernen fokussieren und lasse mich nicht so leicht von irgendwas anderem ablenken.“

Kris Hiltner (18 Jahre) aus Syke

Melanie

„Wie man am leichtesten Sachen behält? Es muss einen selbst interessieren! Aber wenn es einen so gar nicht interessiert...? Mir hilft dann: Struktur in den Lerninhalt bringen. Das große, komplexe Thema teile ich mir in kleine Einzelthemen auf und lerne gezielt in Etappen. Und: Abwechslung. Erst konzentriert arbeiten, dann zwei Stunden was anderes machen, um den Kopf wieder frei zu kriegen. Und sich danach wieder aufs Lernen konzentrieren. Auch Lernzettel finde ich eine gute Hilfe. Denn was ich mir aufschreibe, das bleibt mir einfach eher im Kopf.“

Melanie Böttcher  (18 Jahre) aus Okel

Jan-Erik

„Eine kleine Pause hilft mir in den meisten Fällen sehr gut, wenn mir der Lernstress zu viel wird. Dann lege ich das Schulbuch weg, mache mir einen Tee und setze mich erst mal auf den Balkon, um die Natur in mich aufzunehmen und wieder zur Ruhe zu kommen. Das entspannt mich, und danach kann ich doppelt so gut lernen!“

Jan-Erik Elver (19 Jahre) aus Oldenburg

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

6000 Migranten aus Marokko erreichen Ceuta

6000 Migranten aus Marokko erreichen Ceuta

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Meistgelesene Artikel

Sowas von Mainstream

Sowas von Mainstream
Big Spargel Hollandaise: Treibt es McDonald‘s nun auf die Spargel-Spitze?

Big Spargel Hollandaise: Treibt es McDonald‘s nun auf die Spargel-Spitze?

Big Spargel Hollandaise: Treibt es McDonald‘s nun auf die Spargel-Spitze?
„See you again“ - Ein Abschied für Paul Walker

„See you again“ - Ein Abschied für Paul Walker

„See you again“ - Ein Abschied für Paul Walker
Brustkrebs: Es sind nicht nur Knoten – diese Anzeichen solltet ihr ernst nehmen

Brustkrebs: Es sind nicht nur Knoten – diese Anzeichen solltet ihr ernst nehmen

Brustkrebs: Es sind nicht nur Knoten – diese Anzeichen solltet ihr ernst nehmen

Kommentare