Sechs Tipps für Wolkentage

Schlechtes Wetter? So wird der Sommer trotzdem schön!

Hurricane Festival
+
Mit Gummistiefeln stapfen Menschen durch eine riesige Pfütze auf dem Hurricane-Festival.

Dunkle Wolken und Regen: Seit einigen Tagen wird der Sommer schwer vermisst. Doch kein Grund zum Verzweifeln: Wie Besucher des Hurricane-Festivals kürzlich gezeigt haben, kann ein Bad in einer Pfütze ganz schön lustig sein. Mit diesen Tipps werden auch Wolkentage schön:

1.  Platz nutzen

Man kennt das: Kaum ist es warm und sonnig, sind Strände und Freibäder furchtbar voll. Vieles, wie Entspannen oder Outdoor-Spiele spielen, ist dann oft nicht möglich.

Ein Mann liegt auf einer Wiese und ruht sich aus.

Derzeit ist jedoch an Wümme, Weser und anderswo vor allem eines: viel Platz. Die Flächen, die sonst von Sonnenhungrigen und Sandalenträgern besetzt werden, sind aktuell bedeutend leerer als sonst. Jetzt kann ohne nervige Nachbarn entspannt werden oder der Platz wird für Frisbee spielen oder Wikingerschach verwendet. Ein kurzer Schauer? Macht nichts. Der wird als Pause genutzt.

2. Neues ausprobieren

Schon oft hat man von dieser einen Sache gehört, doch irgendwie fehlte immer die Zeit, um sie auszuprobieren? Jetzt regnet es - super! Denn dann können diese ganzen schönen Dinge gemacht werden, die man sich schon seit Langem aufgespart hat. Wie wäre es mit Live Escape Games - also Gruppenspielen, bei denen die Mitglieder Rätsel lösen müssen, um aus einem Raum herauszukommen? Keine Sorge, ein Mitarbeiter der Firma, die diese Spiele anbietet, hat über eine Kamera die Teilnehmer im Blick und kann im Notfall helfen - ist ja nur ein Spiel.

3. Jetzt erst recht!

Oh nein, Wetter! So leicht schaffst du es nicht, uns schlechte Laune zu machen! Das Motto für verregnete Sommertage lautet: Jetzt erst recht!

Auf dem Hurricane wurde eine Regenpfütze für eine schlammige Abkühlung genutzt. Denn eines ist klar: Die besten Geschichten lassen sich später nicht über eitel Sonnenschein erzählen. Ein Schlammbad und ein nasses Zelt können im Nachhinein deutlich lustiger sein. Und eines ist sicher: Solche gemeinsamen Erfahrungen stärken die Freundschaft.

4. Schönes entdecken

Der Sommer ist da, um Neues zu entdecken, Schönes zu erkunden - ob drinnen oder draußen. Dafür gibt es oft nichts besseres, als in eine Kunstausstellung zu gehen. In Bremen ist beispielsweise gerade der nigerianische Klangkünstler Emeka Ogboh mit einem Kunstpreis ausgezeichnet worden. Noch bis zum 18. September sind Ogbohs Arbeiten in der Kunsthalle Bremen zu sehen.

5. Richtig Schwitzen

Im Winter ist es eng in der Sauna, oft sind alle Liegen im Ruhebereich belegt. Im Sommer hingegen hat man manchmal sogar einen Raum nur für sich alleine.

6. Baden 

Ein Opa und seine Enkelin baden in der Nordsee

Ihr verbringt euren Urlaub Zu hause, weil ihr keine Reise in den Süden gebucht habt? Macht nichts. Auch wenn das Wetter etwas wechselhaft ist - ein Bad im nächsten Fluss oder in der Nordsee lohnt sich auch, wenn die Sonne nicht scheint. Und etwas Wind um die Nase zu bekommen, ist immer erholsam. Rein ins kühle Nass!

evo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Brustkrebs: Es sind nicht nur Knoten – diese Anzeichen solltet ihr ernst nehmen

Brustkrebs: Es sind nicht nur Knoten – diese Anzeichen solltet ihr ernst nehmen

Brustkrebs: Es sind nicht nur Knoten – diese Anzeichen solltet ihr ernst nehmen
„First Dates“: Euer Single-Leben ist langweilig? Bewerbt euch für die Vox-Show ��

„First Dates“: Euer Single-Leben ist langweilig? Bewerbt euch für die Vox-Show 😍

„First Dates“: Euer Single-Leben ist langweilig? Bewerbt euch für die Vox-Show 😍

Sowas von Mainstream

Sowas von Mainstream
Jetz' hömma: Die wichtigsten Alben für unsere Generation

Jetz' hömma: Die wichtigsten Alben für unsere Generation

Jetz' hömma: Die wichtigsten Alben für unsere Generation

Kommentare