Nach Super-Selfie im Serengeti Park

Zebrafohlen nach Malte benannt

+
Dieses gestreifte Selfie ging um die Welt.

Hodenhagen - Sein Selfie mit einem Zebra aus dem Serengeti Park in Hodenhagen ist um die Welt gegangen. Damit aber noch nicht genug. Nun ist sogar ein Fohlen nach dem Fotografen benannt worden.

Mit diesem Erfolg hatte Student Malte Wöstefeld selbst wohl am wenigsten gerechnet. Bereits wenige Tage nachdem er sein Selfie mit dem Zebra ins Internet gestellt hatte, ging es wie ein Lauffeuer um die Welt. Über 2 Millionen Klicks innerhalb kürzester Zeit - dann erschienen Artikel in internationalen Medien wie „Daily Mail“, „Mirror“, „The Sun“ und „Cosmopolitan“. Viele deutsche Medien berichteten - auch kreiszeitung.de.

Jetzt reiste Malte aus Mühlheim an der Ruhr erneut nach Hodenhagen, um seinen gestreiften Freund wieder zu treffen. Als besondere Überraschung zum Wiedersehen hat der Serengeti-Park das jüngste seiner vier Steppenzebrafohlen „Malte“ genannt. Der kleine Malte war am 7. Mai 2015 im Park geboren worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Meistgelesene Artikel

Junge Union warnt: Rot-Rot-Grün schwenkt die Sowjet-Fahne

Junge Union warnt: Rot-Rot-Grün schwenkt die Sowjet-Fahne

Kommentare