Besuchermenge verliert sich in Halle 7

Youtube-Fans treffen in Bremen ihre Helden

+
Junge Fans haben am Samstag in Bremen bekannten Youtube-Stars zugejubelt.

Bremen - Von Mara Schumacher. Ursprünglich wurden 12.000 Fans in der ÖVB-Arena erwartet, nun sind es 3.000. Weitläufig verstreut in der dunklen Halle 7, die für dieses Event immer noch viel zu groß scheint.

Während sich am Morgen vor Einlass noch eine Schlange quer über die halbe Bürgerweide bildet, merkt man gegen Mittag vor der Halle nichts davon, dass sich in Bremen bekannte Onlinestars tummeln. Die Sonne scheint und alles ist friedlich. Kein Fan-Gekreische, nur ein paar traurige Zwölfjährige, die ohne Elternbegleitung nicht in die Halle reinkommen.

Und die Onlinestars? Wo sind die überhaupt? Sie sitzen an Tischen auf Podesten und schreiben fleißig Autogramme. Oder verteilen vorgedruckte Unterschriften. Dort ist auch ein bisschen Fanstimmung zu spüren. Die zirka 3000 Jugendlichen haben sich gleichmäßig vor Melina und die Lochis gequetscht. Oder eher gestapelt. Andere Onlinestars sind nicht zu sehen. Nur ein paar Namensschilder an anderen Tischen lassen erahnen, wer oder was da noch kommt. Vielleicht hat sich der Rest auch einfach irgendwo in der Halle versteckt. Dunkel genug, um nicht gefunden zu werden, ist es auf jeden Fall.

Das Durchschnittsalter ist hier ungefähr Dreizehn. Heißt, dass viele Mamas, Papas und Tanten dabei sind, da nur die über 14-Jährigen ohne volljährige Begleitperson kommen dürfen. Die nicht allzu begeisterten Begleiter haben es sich in der sogenannten Elternlounge bequem gemacht. Da würde man eventuell Sessel und eine chillige Atmosphäre erwarten, aber im Grunde stehen dort nur Bierbänke - dicht an dicht. Viele Kinder und auch Eltern sind verärgert darüber, dass durch den kurzfristigen Hallenwechsel die bereits gebuchten Sitzplätze verloren gegangen sind. Jetzt muss jeder stehen oder sich mit Glück auf einen der wenigen verfügbaren Stühle zum Ausruhen setzen. Auf dem Boden ist auch genug Platz.

Als Entschädigung für den verlorenen Sitzplatz gibt's vom Veranstalter Gutscheine für Events in Bremen, das kommt gut an, kann aber trotzdem nicht jeder was mit anfangen, wenn man bedenkt, dass manche mehrere hundert Kilometer weit weg wohnen. Grundsätzlich ist die Stimmung aber okay. Dieses Wort hört man hier oft. "Es ist okay", ist die allgemeine Meinung zu den Onlinestars live. Nicht mehr und nicht weniger und sicherlich gerechtfertigt.

Was man auch noch oft von Künstlern hört , sind Satze wie "Keine Ahnung, wie es jetzt weiter geht. Keine Ahnung, was geplant ist." Entweder sind sie einfach schlecht informiert oder die Organisation und die kurzfristige Umlegung der Veranstaltung in halle 7 lief tatsächlich nicht so reibungslos. Bestimmt kann Headliner Bianca Heinecke noch ein bisschen was an der Stimmung reißen. Ein bisschen fehlt hier einfach die Euphorie, die es zum Beispiel bei den Videodays in Berlin gab. Man muss natürlich bedenken, dass Bremen nicht Berlin ist, aber es ist hier dennoch erstaunlich ruhig und friedlich. Zu ruhig, als dass der heutige Tag wie eine Granate in die Bremer Event-Geschichte eingehen könnte. Vielleicht liegt es einfach daran, dass alle etwas müde geworden, weil es hier so dunkel ist.

Onlinestars in Bremen

Mehr zum Thema:

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Mit dieser Krankmeldung blamierte er sich bei seinem Chef

Mit dieser Krankmeldung blamierte er sich bei seinem Chef

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Carbage Run: Billige Schrottkiste statt teurer Oldtimer

Wer nach 241543903 googelt, bekommt ein verblüffendes Ergebnis

Wer nach 241543903 googelt, bekommt ein verblüffendes Ergebnis

Kommentare