Neuverfilmung des Stephen-King-Bestsellers

"Es" bricht Kinokassen-Rekord in den USA

+

In Deutschland läuft der Kinofilm erst am 28. September an, aber in den USA hat "Es" bereits einen Rekord gebrochen: Die Verfilmung des Stephen-King-Bestsellers legte den besten Start eines Horrorfilms in Nordamerika hin. 

Das Entertainment-Magazin "Variety" schätzt die Einnahmen am Startwochenende auf 117 Millionen Dollar - und das nur in den USA und Kanada.

Auch die euphorischen Kritiken zur Roman-Verfilmung sprechen für das Werk von Regisseur Andrés Muschietti mit Bill Skarsgård als Horror-Clown Pennywise in der Hauptrolle. Auf der Film-Plattform "Rotten Tomatoes" erzielt "Es" einen Wert von 86 Prozent.

Darum geht's: Die Freunde Bill, Richie, Eddie, Beverly, Ben, Stanley und Mike leben in Derry, einer Stadt, in der immer wieder Kinder und Erwachsene verschwinden. Offenbar scheint dahinter ein Monster zu stecken, das sich in die schlimmsten Alpträume seiner Opfer verwandeln kann - meistens erscheint "Es" in Form von Pennywise, einem grausamen Clown. Die Kinder-Clique schwört, sich dem Monster zu stellen, denn es hat Bills Bruder Georgie auf dem Gewissen.

Bereits 1990 wurde der Horror-Roman von Stephen King mit Tim Curry als Pennywise fürs Fernsehen verfilmt.  Der Clou: "Es" erwacht alle 27 bis 30 Jahre, um auf Jagd zu gehen. 2017 ist es also wieder soweit...

"Es" ist ab 16 Jahren freigegeben und startet am 28. September in den deutschen Kinos. Auch eine Fortsetzung für 2018 wurde bereits bestätigt. mas

Das könnte Sie auch interessieren

Mutmaßlicher Todesschütze von Villingendorf gefasst

Mutmaßlicher Todesschütze von Villingendorf gefasst

Diese fünf Snacks verbrennen Ihr Fett einfach zwischendurch

Diese fünf Snacks verbrennen Ihr Fett einfach zwischendurch

Waldjugendspiele im Verdener Stadtwald

Waldjugendspiele im Verdener Stadtwald

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Meistgelesene Artikel

Witwe von Linkin-Park-Sänger veröffentlicht letztes Video ihres Mannes

Witwe von Linkin-Park-Sänger veröffentlicht letztes Video ihres Mannes

Warnung: Darum sollten Sie auf keinen Fall im Netz nach Avril Lavigne suchen

Warnung: Darum sollten Sie auf keinen Fall im Netz nach Avril Lavigne suchen

Kommentare