Grusel-Serie geht endlich in die zweite Runde

Licht aus und verkrümeln: „Spuk in Bly Manor" startet im Oktober!

Die Horror-Serie „Spuk in Hill House“ ist das Gruseligste, was Netflix bislang zu bieten hat. Das ist zumindest meine Meinung. Nun steht endlich fest, dass die zweite Staffel namens „Spuk in Bly Manor" ganz sicher noch in diesem Jahr zu Netflix kommt.

  • Die Horror-SerieSpuk in Hill House" hat richtig viele Netflix-User gegruselt.
  • Viele Fans hatten Sorge, dass sich die zweite Staffel wegen Corona stark verspätet.
  • Nun steht fest, dass „Spuk in Bly Manor" noch in diesem Herbst zu Netflix kommt.

Update vom 1. September: Endlich steht fest, wann „Spuk in Bly Manor“ auf Netflix startet. Die Horror-Serie ist ab dem 9. Oktober 2020 verfügbar. Zur Einstimmung auf den Ableger von „Spuk in Hill House" gibt's jetzt auch den ersten Teaser-Trailer.

Originalmeldung vom 25. August: Als „Spuk in Hill House“ vor knapp zwei Jahren im Oktober zu Netflix kam, hab ich mich richtig gefreut: Yeah, gemütlicher Freitagabend auf dem Sofa, Netflix, ein riesiger Pott Cookie-Dough-Eis und ich. Traumhafte Kombination. Aber ich war dumm. Ich dachte, mich kann in Sachen Horror- und Gruselkram nicht mehr wirklich viel umhauen. Vier Stunden später lag ich mit rasendem Herzen im Bett und hatte Schiss. „Spuk in Hill House“ hat eine einzigartige Atmosphäre, deren subtiler Grusel so krass in mir hochgekrochen ist, dass ich echte Gänsehaut bekommen habe. Der schwebende Mann mit dem Stock verfolgt mich immer noch. Und von der „Frau mit dem verbogenen Hals“ fange ich gar nicht erst, sonst kann ich heute Nacht wieder nicht pennen.

SerieSpuk in Bly Manor
RegisseurMike Flanagan
StreamingdienstNetflix
Start2020

Nach 4 Folgen von „Spuk in Hill House“ am Stück musste ich erstmal tief durchatmen und zur Entspannung „Mr. Bean“ gucken, um wieder etwas runterzukommen. Alter Schwede. Trotzdem musste ich einfach weitergucken, weil die Horror-Serie so irre spannend, verschachtelt und zwischendurch auch tief-traurig ist. War ein ganz schönes hartes Wochenende für mich.

„Spuk in Bly Manor" könnte rund um Halloween bei Netflix starten

Schon bald muss ich nachts wohl wieder mit angeschaltetem Licht schlafen, denn die zweite Staffel „Spuk in Bly Manor“ steht in den Startlöchern. Unter Serien-Fans herrschte einige Zeit Ungewissheit, ob der Nachfolger von „Spuk in Hill House“ wegen des Coronavirus überhaupt in diesem Jahr fertiggestellt werden kann. Doch nun hat Netflix grünes Licht gegeben: „Spuk in Bly Manor“ startet im Herbst 2020. Ein genaues Startdatum hat der Streaming-Gigant noch nicht mitgeteilt, man kann aber davon ausgesehen, dass die Horror-Serie im Oktober beziehungsweise rund um die Halloween-Zeit zu sehen sein wird.

Wird die zweite Staffel wohl genauso gruselig wie die erste?

Spuk in Bly Manor“ hat mit „Spuk in Hilll House“ nichts mehr zu tun. Beide Staffeln sind abgeschlossen und erzählen eine völlig neue Geschichte. Gleich geblieben sind aber einige Darsteller aus der ersten Staffel, die in „Spuk in Bly Manor“ nun neue Rollen übernehmen. Mit dabei sind zum Beispiel Henry Thomas, Oliver Jackson-Cohen und Victoria Pedretti. „Spuk in Bly Manor“ basiert auf der bekannten Schauergeschichte „The Turning of the Screw“ von Henry James

Erzählt wird die Geschichte von Dani, einer Gouvernante, die auf zwei eigensinnige Kinder aufpassen soll und dafür ins herrschaftliche Bly Manor zieht Dort treiben aber auch einige Geister ihr Unwesen. Die bekannte Geschichte „The Turning of the Screw“ bildet die Grundlage, aber auch weitere Grusel-Geschichten von Henry James werden in der zweiten Staffel aufgegriffen.

„Spuk in Bly Manor" basiert auf Schauergeschichte von Henry James

„Wir haben Zugriff – und das ist einmalig bei einer Verfilmung von The Turning of the Screw – auf die restlichen Geistergeschichten von Henry James. Und ich benutze sie alle“, bestätigt „Hill House“-Regisseur Mike Flanagan. „The Turning of the Screw ist also nur eine von vielen Geschichten, die wir erzählen. Henry James ist das Rückgrat dieser Season und Turning of the Screw der rote Faden, der uns von Anfang bis Ende begleitet“, erzählt Flanagan.  

Der Regisseur verspricht, dass man sich auf ein „unglaublich furchteinflößendes“ Erlebnis gefasst machen soll. Tja, scheint so, als ob ich „Spuk in Bly Manor“ lieber bei Tageslicht und nicht allein gucken sollte, um nicht vor Angst durchzudrehen. Ich bin schon ganz gespannt, wo in der zweiten Staffel die vielen versteckten Geister lauern. Oben im Video könnt ihr die Geister aus „Spuk in Hill House“ nochmal checken. Netflix hat bereits ein paar Bilder aus „Spuk in Bly Manor“ veröffentlicht, die schon ordentlich Grusel-Stimmung machen. „Spuk in Bly Manor“ soll im Herbst 2020 bei Netflix starten – der genaue Termin steht noch nicht fest. Wenn es Neuigkeiten gibt, lest ihr das natürlich hier.

Rubriklistenbild: © Steve Dietl/Netflix

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Eine Kulturreise auf den Spuren Ernst Barlachs

Eine Kulturreise auf den Spuren Ernst Barlachs

Georgiens Bordschomi und die Wässerchen der Aristokraten

Georgiens Bordschomi und die Wässerchen der Aristokraten

Dank Kimmich: Bayern holen den Supercup gegen den BVB

Dank Kimmich: Bayern holen den Supercup gegen den BVB

Das Einheitsjahr 1990 in Pop, Kino und TV

Das Einheitsjahr 1990 in Pop, Kino und TV

Meistgelesene Artikel

Hat jemals jemand Takeshi's Castle gewonnen?!

Hat jemals jemand Takeshi's Castle gewonnen?!

Hat jemals jemand Takeshi's Castle gewonnen?!
In dieser TV-Show ziehen sich Erwachsene vor Kindern komplett aus – das sorgt für Entsetzen

In dieser TV-Show ziehen sich Erwachsene vor Kindern komplett aus – das sorgt für Entsetzen

In dieser TV-Show ziehen sich Erwachsene vor Kindern komplett aus – das sorgt für Entsetzen
Zur Hölle mit WhatsApp-Gruppen!

Zur Hölle mit WhatsApp-Gruppen!

Zur Hölle mit WhatsApp-Gruppen!
Kopf an, Klappe zu: Ich bin hochbegabt – und das ist oft eher eine Strafe als ein Geschenk

Kopf an, Klappe zu: Ich bin hochbegabt – und das ist oft eher eine Strafe als ein Geschenk

Kopf an, Klappe zu: Ich bin hochbegabt – und das ist oft eher eine Strafe als ein Geschenk

Kommentare